Bayern-Führung übt Kritik an Teamchef Löw

Sport / 06.03.2019 • 23:07 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

München In Bezug auf die Ausmusterung von Thomas Müller, Mats Hummels und Jerome Boateng aus der deutschen Nationalmannschaft meinten FC Bayern-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge und Sportdirektor Hasan Salihamidzic, dass Zeitpunkt und Umstände der Bekanntgabe an die Spieler und Öffentlichkeit fragwürdig wären. „Das letzte Länderspiel der Nationalmannschaft fand am 19. November 2018 statt. Dass die Spieler und die Öffentlichkeit unmittelbar vor richtungsweisenden Spielen des FC Bayern im Titelkampf der Bundesliga gegen Wolfsburg und wenige Tage vor dem entscheidenden Rückspiel im Achtelfinale der Champions League am kommenden Mittwoch gegen Liverpool informiert wurden, irritiert uns.“