Steigt der Ball-Konzern bei der VEU ein?

07.03.2019 • 20:33 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Hersteller von Getränkedosen könnte Sponsor beim Eishockeyklub werden.

Feldkirch Das Geheimnis um den Geldgeber, der Feldkirch beim Einstieg in die erste Bank Eishockeyliga helfen soll, ist immer noch nicht gelüftet. Mit dem Ball-Konzern tauchte jetzt ein neuer möglicher Kandidat als Sponsor der VEU auf. Offizielle Bestätigung gibt es keine.

Die Ball Corporation hat ihren Hauptsitz in Bromfield, Colorado, ist der weltweit größte Hersteller von Aluminiumdosen und auch in der Luft- und Raumfahrttechnik tätig. In Vorarlberg stieg das Unternehmen im Jahre 2016 mit dem Kauf der Firma Rexam in Ludesch ein. Am Standort im Oberland werden täglich bis zu neun Millionen Getränkedosen hergestellt. Im nächsten Arbeitsschritt füllt Fruchtsafthersteller Rauch in Lizenz Produkte für Red Bull ab. Ein weiteres Werk von Ball steht in Grenznähe im benachbarten Widnau. VN-kO

Eishockey

Pre-Play-off Alps Hockey League  Best-of-three

Dienstag, 12. März

5. gegen 12.   Asiago/Ritten/Lustenau – Kitzbühel

6. gegen 11.   Ritten/Lustenau – Gröden

7. gegen 10.   Feldkirch/Wipptal – Cortina

8. gegen 9.   Feldkirch/Wipptal/Jesenice – Wipptal/Jesenice

Donnerstag, 14. März

12. gegen 5.  Kitzbühel – Asiago/Ritten/Lustenau

11. gegen 6.  Gröden – Ritten/Lustenau

10. gegen 7.  Cortina – Feldkirch/Wipptal

9. gegen 8.  Wipptal/Jesenice – Feldkirch/Wipptal/Jesenice

Falls nötig: 16. März 5. – 12., 6. – 11., 7. – 10., 8. – 9. Bei einem Unentschieden nach 60 Minuten wird solange gespielt, bis ein Treffer fällt

Die vier Sieger aus dem Pre-Play-off steigen ins Viertelfinale auf. Pustertal (1.), Laibach (2.), Juniors Salzburg (3.). Asiago/Ritten (4.) dürfen den Gegner für das Viertelfinale (Best-of-seven) auswählen.