Tamira Paszek meldet sich mit vier Siegen zurück

08.03.2019 • 05:30 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Tamira Paszek darf sich nach einer ellenlangen Pechsträhne mit Verletzungen und Erkrankungen übe ein erfolgreiches Comeback freuen. GEPA
Tamira Paszek darf sich nach einer ellenlangen Pechsträhne mit Verletzungen und Erkrankungen übe ein erfolgreiches Comeback freuen. GEPA

28-jährige Dornbirnerin im Viertelfinale beim ITF-Tennisturnier in Ägypten

Dornbirn Knapp elf Monate nach ihrem Erstrunden-Aus Ende April 2018 beim ITF-Turnier in Wiesbaden darf sich Tamira Paszek nach einer ellenlangen Pechsträhne mit Verletzungen und Erkrankungen und einer kräftezerrenden Aufbauphase über ein bislang erfolgreiches Comeback auf den Tenniscourt freuen. Nach vier Siegen steht die 28-jährige Dornbirnerin beim mit 15.000 Dollar dotierten ITF-Hartplatzturnier in Sharm El Sheik im Viertelfinale und trifft dort auf die 22 Jahre alte Ukrainerin Marianna Zakarlyuk (WTA-Nr. 575). „Es ist natürlich ein super schönes Gefühl wieder am Platz zu stehen und zusätzlich zu gewinnen ist ein Bonus, den ich gerne mitnehme“, betonte die ehemalige Nummer 26 der Weltrangliste (Anm.: Februar 2013).

In vier Partien nur einen Satz abgegeben

Die Wimbledon-Viertelfinalistin der Jahre 2011 und 2012 setzte sich zunächst in der Qualifikation gegen die Deutsche Jantje Tilbürger (17) mit 4:1, w.o., und Anastasia Sukhotina (18) aus Russland mit 1:6, 6:1, 10:3 durch. Im Hauptbewerb folgten ein 7:6(5) , 6:3 gegen Anastasia Kulikova (19) aus Finnland und der glatter 6:0-, 6:2-Sieg über die 29-jährige Schwedin Marina Yudanov (WTA-Nr. 575).
Trotz des momentanen Höhefluges beim Turnier in Ägypten will Paszek den Ball weiter flach halten: „Ich setzte mich nicht zusätzlich unter Druck, blicke von Spiel zu Spiel und versuche mein Bestes zu geben. Nach so einer langen Durststrecke versuche ich, jeden Moment zu genießen und bin einfach nur glücklich.“

Mehr zum Thema