Comeback endet im Viertelfinale

08.03.2019 • 18:43 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Nach vier Siegen schied Tamira Paszek in Ägypten aus. GEPA
Nach vier Siegen schied Tamira Paszek
in Ägypten aus. GEPA

Tamira Paszek nach vier Siegen von Ukrainerin Marianna Zakarlyuk gestoppt.

Sharm El Sheik Nach vier Siegen mit lediglich einem Satzverlust endete das Comeback von Tamira Paszek beim mit 15.000 Dollar dotierten ITF-Hartplatzturnier in Sharm El Sheik im Viertelfinale. Die 28-jährige Dornbirnerin musste sich gegen die 22 Jahre alte Ukrainerin Marianna Zakarlyuk (WTA-Nr. 575) nach 1:52 Stunden Spielzeit mit 6:7(3), 3:6 geschlagen geben. „Es war ein Duell auf Augenhöhe, bei dem mir noch etwas die Wettkampfpraxis nach der fast einjährigen Zwangspause gefehlt hat“, betonte die ehemalige Nummer 26 der Weltrangliste (Anm.: Februar 2013) nüchtern.

Paszek bewies im Duell gegen die Ukrainerin Kampfgeist, machte im ersten Satz einen 2:5-Rückstand weg, ging, 6:5 in Führung, ehe Zakarlyuk nach einem Break auch das Tiebreak für sich entschied. Im zweiten Satz geriet Paszek 1:3 und 2:5 in Rückstand, kämpfte um jeden Punkt, doch für eine Trendwende fehlte auch das notwendige Quäntchen Ballglück.

Trotz dem Aus in der Runde der letzten Acht nimmt die Wimbledon-Viertelfinalistin der Jahre 2011 und 2012 viele positive Eindrücke mit aus Ägypten. Die Entscheidung, wo die nächste Turnierteilnahme erfolgt, wird zu Wochenbeginn fallen. VN-JD