Erfolgreiche Titelverteidiger bei Jubiläumsauflage

Sport / 08.03.2019 • 10:30 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
BG Bregenz-Gallusstraße: Christian Jandorek (Betreuer), Valerian Posch, Livio Lamon, Nico Steurer und Athit Zerlauth. WAM
BG Bregenz-Gallusstraße: Christian Jandorek (Betreuer), Valerian Posch, Livio Lamon, Nico Steurer und Athit Zerlauth. WAM

Siegerpokale bei den 30. Schul-Olympics im Tischtennis an BG Gallusstraße, SMS Nenzing und MS Lingenau

Altach Bei der 30. Auflage der Schul-Olympics im Tischtennis in der Mittelschule Altach waren insgesamt 20 Teams aus acht verschiedenen Schulen im Einsatz. In drei verschiedenen Bewerben spielten die Mädchen und Burschen der 5. bis 8. Schulstufe um die Landesmeisterkrone. Die landesweiten Titelkämpfe wurden mit Dreier-Teams durchgeführt, es wurde kein Doppel gespielt und Sieger war, wer als Erstes fünf Einzelspiele für sich entscheiden konnte.
Im Bewerb der Burschen mit Verbandsspielern konnte sich wie letztes Jahr das Team des BG Bregenz-Gallus­straße in die Siegerliste eintragen. Das Quartett Valerian Posch, Livio Lamon, Nico Steurer, Athit Zerlauth verwies die Mittelschule Altach, Seriensieger der letzten Jahre, und der Mittelschule Klaus auf die Plätze.

SMS Nenzing: Julia Dobler, Nicole Ranggetiner, Ulli Franzoi (Betreuerin), Valentina Albrecht und Landesreferentin Sarah Kainz. WAM
SMS Nenzing: Julia Dobler, Nicole Ranggetiner, Ulli Franzoi (Betreuerin), Valentina Albrecht und Landesreferentin Sarah Kainz. WAM

Dritter Triumph in Folge für SMS Nenzing

Im Bewerb der Mädchen ohne Verbandsspielerinnen durfte sich Sportmittelschule Nenzing in der Besetzung Julia Dobler, Nicole Ranggetiner, Valentina Albrecht und Laura Wachter vor der Sportmittelschule Satteins und der schuleigenen zweiten Mannschaft durchsetzen.

MS Lingenau: Johannes Knauseder, Vinzenz Mennel und Johannes Pölz mit Betreuer Karlheinz Perauer. WAM
MS Lingenau: Johannes Knauseder, Vinzenz Mennel und Johannes Pölz mit Betreuer Karlheinz Perauer. WAM

MS Lingeua-Burschen wieder vor Schwarzach

Im gleichen Bewerb bei den Burschen, mit zehn Teams die größte Kategorie, setzte sich in der Neuauflage des letztjährigen Finalduelles abermals die zweite Mannschaft der Mittelschule Lingenau mit Johannes Knauseder, Johannes Pölz und Vinzenz Mennel gegen die Kollegen der Mittelschule Schwarzach durch. Den dritten Rang teilten sich das Einser- und Zweierteam der Sportmittelschule Nenzing und Satteins. In dieser Klasse gab es auf den ersten vier Rängen die genau gleiche Rangordnung wie im letzten Jahr.

Die drei Siegermannschaften vertreten die Farben Vorarlbergs bei der alle zwei Jahre ausgetragenen Bundesmeisterschaft, die vom 1. bis 3. April in Kufstein ausgetragen wird.