Erste Standortbestimmung für die Kunstrad-Asse

Sport / 08.03.2019 • 19:43 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die fünffache WM-Medaillengewinnerin Adriana Mathis will beim Weltcup in Prag ein erstes Ausrufezeichen in Richtung WM in Basel setzen. Lubetz
Die fünffache WM-Medaillengewinnerin Adriana Mathis will beim Weltcup in Prag ein erstes Ausrufezeichen in Richtung WM in Basel setzen. Lubetz

Prag Mit der ersten Station im Rahmen des UCI-Weltcups der Kunstradfahrer am Wochenende in Prag starten Vorarlbergs Asse in die neue Wettkampfsaison. Angeführt wird das Ländle-Aufgebot in Tschechien von der 24-jährigen Adriana Mathis (RC Meiningen), die in den letzten sechs Jahren bei Weltmeisterschaften fünf Medaillen, darunter Gold 2015, holte. Für Mathis ist der Bewerb eine erste echte Standortbestimmung in Blickrichtung Weltmeisterschaft, die in diesem Jahr vom 6. bis 8. Dezember in Basel ausgetragen wird.

Weiters dabei Christopher Schobel (RC Höchst), der einen Tag vor seinem Weltcupdebüt seinen 20. Geburtstag feierte und nach den WM-Rängen sechs (2017) und acht (2018) in Basel das nächste Ausrufezeichen setzen muss.

Erstmals nach zwei Jahren unterbrechung ist Österreich durch Marcel Schnetzer und Katharina Kühne (beide 26) wieder im Zweier Open vertreten. Man darf gespannt sein, wie sich Kühne nach ihrer zweijährigen schöpferischen Pause bei ihrem Comeback auf der weltweiten Kunstradbühne schlägt VN-JD