Dovizioso triumphiert zum Auftakt

10.03.2019 • 19:50 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Andrea Dovizioso freut sich über den Sieg zum Saisonauftakt der MotoGP in Katar.Reuters
Andrea Dovizioso freut sich über den Sieg zum Saisonauftakt der MotoGP in Katar.Reuters

Vorjahressieger holt den Sieg beim MotoGP-Auftakt in Dakar.

DOHA Vizeweltmeister Andrea Dovizioso hat wie im Vorjahr den ersten Saisonlauf in der Motorrad-Königsklasse MotoGP gewonnen. Beim Großen Preis von Katar setzte sich der Italiener auf der Ducati vor Titelverteidiger Marc Marquez aus Spanien durch, Dritter wurde der Brite Cal Crutchlow (beide Honda). Der neunmalige Weltmeister Valentino Rossi (Italien/Yamaha) arbeitete sich auf dem Losail International Circuit nach seinem enttäuschenden Qualifying (14.) noch bis auf Rang fünf vor. Knapp vor ihm lag der Spanier Alex Rins (Suzuki).

Dovizioso und Marquez lieferten sich wie so oft in der Vergangenheit ein packendes Duell. Weltmeister Marquez, der sich in der Winterpause einer Schulteroperation unterzogen hatte, zeigte keine Schwächen und ging in der vorletzten Runde am Italiener vorbei. Es blieb eng, auf der Zielgeraden hatte dann Dovizioso knapp die Nase vorn.

In der Moto2 holte sich der Italiener Lorenzo Baldassarri den Sieg. Er setzte sich hauchdünn gegen den Schweizer Tom Lüthi durch, der nach 20 Runden nur 0,026 Sekunden Rückstand hatte. Poleposition-Mann Marcel Schrötter aus Deutschland holte sich mit zwei Sekunden Rückstand Platz drei.

In der Moto3 feierte der Japaner Japaner Kaito Toba den Sieg im ersten Saisonrennen. Er gewann vor dem Italiener Lorenzo Dalla Porta und dem Spanier Aron Canet. Toba holte den ersten Sieg seiner Karriere, nie zuvor hat ein Japaner in der Moto3 triumphiert.

Skandalpilot Romano Fenati wurde nach zwischenzeitlicher Führung Neunter. Der Italiener hatte im Vorjahr einem Gegner während eines Moto2-Rennens in die Bremse gegriffen und war später gesperrt worden. Zur neuen Saison kehrte er in die Moto3 zurück.

Ergebnis Motogp in Katar

1. Andrea Dovizioso (Italien) Ducati 42:36,902 Minuten

2. Marc Marquez (Spanien) Honda 0,023 Sekunden zurück

3. Cal Crutchlow (Großbritannien) Honda 0,320

4. Alex Rins (Spanien) Suzuki 0,457

5. Valentino Rossi (Italien) Yamaha 0,600

6. Danilo Petrucci (Italien) Ducati 2,320

7. Maverick Vinales (Spanien) Yamaha 2,481

8. Joan Mir (Spanien) Suzuki 5,088

9. Takaaki Nakagami (Japan) Honda 7,406

10. Aleix Espargaro (Spanien) Aprilia 9,636