Nächster Shiffrin-Rekord

10.03.2019 • 17:29 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Da staunte selbst Mikaela Shiffrin: Die US-Amerikanerin sicherte sich in Spindleruv Mlyn Saisonsieg Nummer 15.AFP
Da staunte selbst Mikaela Shiffrin: Die US-Amerikanerin sicherte sich in Spindleruv Mlyn Saisonsieg Nummer 15.AFP

US-Skistar überbot mit 15. Saisonsieg den 30 Jahre alten Rekord von Vreni Schneider.

Spindleruv Mlyn Mikaela Shiffrin hat ihrer Karriere einen weiteren Meilenstein hinzugefügt. Die 23-Jährige holte sich mit einem Slalom-Erfolg in Spindleruv Mlyn auch den Rekord für Siege in einer Weltcup-Saison – 15 hat die US-Amerikanerin bisher auf dem Konto, es könnten in Andorra noch ein paar dazukommen.

Shiffrin feierte ihren 39. Slalom-Sieg und den 58. Weltcup-Erfolg insgesamt. Sie verwies Wendy Holdener aus der Schweiz um 0,85 Sekunden auf den zweiten Platz, Dritte wurde die Slowakin Petra Vlhova mit schon beträchtlichen 2,03 Sekunden Rückstand. Der Kärntnerin Truppe fehlten mit 2,63 Rückstand auf Shiffrin exakt sechs Zehntelsekunden auf ihren ersten Podestplatz.

Angriff mit Risiko

Shiffrin überbot den 30 Jahre alten Rekord von Vreni Schneider. Die Schweizerin hatte 1988/89 14 Siege in einer Weltcup-Saison geschafft. „Ich wollte heute nichts verteidigen, sondern mit Risiko angreifen“, sagte Shiffrin, die als Halbzeit-Leaderin 0,37 Sekunden schneller als Holdener gewesen war. „Es ist ein sehr feuchter Schnee. Ich habe versucht, möglichst keine Fehler zu machen. Man muss wirklich hart attackieren und man muss immer nach vorne schauen.“

Die kleine Kristallkugel für die Disziplinwertung hatte sich Shiffrin, die auch Gesamtweltcup-Gewinnerin ist, dank sechs Siegen bereits vor dem zweitletzten Slalom des Winters gesichert. Beim Finale in Soldeu wird sie voraussichtlich zumindest noch die kleine Kugel für den Riesentorlauf-Weltcup holen. Shiffrin hat einen 97-Punkte-Vorsprung vor Weltmeisterin Vlhova zu verteidigen, also beste Aussichten. Im Super-G hat sie auf Tina Weirather aus Liechtenstein 32 Punkte Vorsprung.

Katharina Liensberger hatte sich im ersten Durchgang mit Zwischenrang fünf eine gute Ausgangsposition erarbeitet, fädelte in der Entscheidung aber ein.

Ski Alpin, Weltcup

Damen, Slalom in Spindleruv Mlyn

 1. Mikaela Shiffrin (USA) 1:38,98

 2. Wendy Holdener (SUI) 1:39,83 +00,85

 3. Petra Vlhova (SVK) 1:41,01 +02,03

4. Katharina Truppe (AUT) 1:41,61 +02,63

 5. Kristin Lysdahl (NOR) 1:41,71 +02,73

 6. Anna Swenn-Larsson (SWE) 1:41,73 +02,75

 7. Frida Hansdotter (SWE) 1:41,78 +02,80

 8. Meta Hrovat (SLO) 1:42,11 +03,13

 9. Emelie Wikström (SWE) 1:42,28 +03,30

10. Christina Geiger (GER) 1:42,29 +03,31

11. Charlotta Säfvenberg (SWE) 1:42,33 +03,35

12. Mina Fürst Holtmann (NOR)  1:42,36 +03,38

13. Aline Danioth (SUI) 1:42,38 +03,40

14. Elena Stoffel (SUI) 1:42,58 +03,60

15. Gabriela Capova (CZE) 1:42,79 +03,81

16. Nastasia Noens (FRA) 1:42,80 +03,82

17. Lena Dürr (GER) 1:42,92 +03,94

18. Katharina Huber (AUT) 1:43,08 +04,10

22. Chiara Mair (AUT) 1:43,72 +04,74

24. Michaela Dygruber (AUT) 1:44,00 +05,02

Ausgeschieden im 1. Durchgang u.a.: Hannah Köck (AUT)

Ausgeschieden im 2. Durchgang: Bernadette Schild (AUT), Katharina Liensberger (AUT)

Herren, Slalom in Kranjska Gora

 1. Ramon Zenhäusern (SUI) 1:39,54

2. Henrik Kristoffersen (NOR) 1:40,69 +01,15

3. Marcel Hirscher (AUT) 1:40,71 +01,17

4. Manuel Feller (AUT) 1:40,77 +01,23

5. Daniel Yule (SUI) 1:41,06 +01,52

6. Manfred Mölgg (ITA) 1:41,39 +01,85

7. Alexis Pinturault (FRA) 1:41,45 +01,91

8. Andre Myhrer (SWE) 1:41,56 +02,02

8. Clement Noel (FRA) 1:41,56 +02,02

8. Stefano Gross (ITA) 1:41,56 +02,02

11. Felix Neureuther (GER) 1:41,61 +02,07

12. David Ryding (GBR) 1:41,78 +02,24

13. Victor Muffat-Jeandet (FRA) 1:42,15 +02,61

14. Leif Kristian Nestvold-Haugen (NOR) 1:42,26 +02,72

15. Sandro Simonet (SUI) 1:42,39 +02,85

16. Alexander Choroschilow (RUS) 1:42,47 +02,93

17. Sebastian Foss-Solevaag (NOR) 1:42,56 +03,02

18. Istok Rodes (CRO) 1:42,92 +03,38

19. Linus Straßer (GER) 1:43,00 +03,46

20. Reto Schmidiger (SUI) 1:43,06 +03,52

25. Marc Digruber (AUT) 1:43,59 +04,05

Ausgeschieden im 1. Durchgang u.a.: Michael Matt (AUT), Simon Rueland (AUT), Christian Hirschbühl (AUT)

Herren, Riesentorlauf in Kranjska Gora

 1. Henrik Kristoffersen (NOR) 2:26,63

2. Rasmus Windingstad (NOR) 2:26,87 +00,24

3. Marco Odermatt (SUI) 2:27,19 +00,56

4. Cedric Noger (SUI) 2:27,49 +00,86

5. Alexis Pinturault (FRA) 2:27,50 +00,87

6. Marcel Hirscher (AUT) 2:27,55 +00,92

7. Loic Meillard (SUI) 2:27,66 +01,03

8. Trevor Philp (CAN) 2:27,68 +01,05

9. Zan Kranjec (SLO) 2:27,77 +01,14

10. Manuel Feller (AUT) 2:27,85 +01,22

11. Matts Olsson (SWE) 2:27,87 +01,24

12. Sam Maes (BEL) 2:27,90 +01,27

13. Filip Zubcic (CRO) 2:28,06 +01,43

14. Tommy Ford (USA) 2:28,11 +01,48

15. Alexander Schmid (GER) 2:28,18 +01,55

16. Thomas Fanara (FRA) 2:28,20 +01,57

17. Victor Muffat-Jeandet (FRA) 2:28,28 +01,65

18. Ryan Cochran-Siegle (USA) 2:28,31 +01,68

19. Erik Read (CAN) 2:28,46 +01,83

20. Stefan Brennsteiner (AUT) 2:28,59 +01,96

28. Magnus Walch (AUT) 2:37,71 +11,08

Ausgeschieden im 1. Durchgang u.a.: Patrick Feurstein (AUT), Roland Leitinger (AUT), Lucas Braathen (NOR)