Aus dem Polizistenjob wird nichts

Sport / 11.03.2019 • 22:41 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Nach der Doping-Affäre muss Dominik Baldauf seine Zukunft neu ordnen. gepa
Nach der Doping-Affäre muss Dominik Baldauf seine Zukunft neu ordnen. gepa

Wien Langläufer Dominik Baldauf darf nach dem Doping-Skandal von Seefeld seine Ausbildung bei der Polizei nicht fortsetzen. Das gab Sportminister Heinz-Christian Strache in Wien bekannt. Den mutmaßlichen österreichischen Dopingsündern drohen auch Haftstrafen. Er gehe davon aus, dass die Richter das Delikt sehr konsequent ahnden würden. „Da geht es um sauberen Sport, da geht es wahrscheinlich um eine Präventivwirkung für die Zukunft.“ Die Alpenrepublik habe in Sachen Doping das schärfste Gesetz weltweit. Für Sportbetrug sehe es Haftstrafen von bis zu drei Jahren, in schweren Fällen sogar von bis zu zehn Jahren vor. Viele Sportler seien sich gar nicht bewusst über diesen möglichen Strafrahmen, meinte Strache weiter.