Erfolgreiche Ära endet im Sommer

Sport / 12.03.2019 • 20:58 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Bernhard Summer hört mit Saisonende als Coach des FFC Vorderland auf.VN-Sams
Bernhard Summer hört mit Saisonende als Coach des FFC Vorderland auf.VN-Sams

Meistermacher Bernhard Summer verlässt Vorderland.

Röthis Mit dem Westderby gegen Wacker Innsbruck am 1. Juni endet eine lange Ära, denn da wird Bernhard Summer letztmals auf der Trainerbank des FFC Vorderland Platz nehmen. „Es ist dann der richtige Zeitpunkt, diese Mission zu beenden“, blickt der Coach des heimischen Frauenbundesligaklubs in die nahe Zukunft. Es war keine leichte Entscheidung für den 51-Jährigen, der den Klub in die Bundesliga geführt hat, mit seiner Mannschaft ins ÖFB-Cup-Halbfinale eingezogen ist und den Vorarlberger Pokal gewonnen hat. Sechs Jahre ist er nun beim FFC Vorderland, davon im vierten Jahr als Cheftrainer. „Wir hatten unvergessliche, wunderschöne Momente“, blickt er doch ein wenig wehmütig zurück. Dennoch glaubt er, für sich die richtige Entscheidung getroffen zu haben – denn: „Vier Jahre sind eine lange Zeit. Ich denke, es ist nun an der Zeit, neue Reize, neue Impulse zuzulassen.“

Summer, der im Juli seine A-Trainerlizenz-Abschlussprüfung machen wird, will sich hinkünftig neuen Herausforderungen stellen. Durchaus stolz ist er darauf, dass er Verena Müller, Jasmin Grill, Sarah Sperger, Hanna Weiss, Michelle Knapp, Katharina Rauch, Sarah Traxl, Jacqueline Vonbrül und Nathalie Bachmeier von der Vorarlberg- in die Bundesliga führen durfte. Einen Nachfolger will der Klub in den nächsten zwei Wochen präsentieren. VN-tk

„Vier Jahre sind eine lange Zeit. Wir hatten unvergessliche, wunderschöne Momente.“