Der KAC musste beim 5:4 gegen Bozen in die Overtime

13.03.2019 • 21:44 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Johannes Bischofberger jubelt über sein Ausgleichstor zum 3:3. gepa
Johannes Bischofberger jubelt über sein Ausgleichstor zum 3:3. gepa

WIen Die Vienna Capitals sind mit einem Schützenfest in das Viertelfinale der Erste Bank Eishockey Liga gestartet. Die Wiener setzten sich im ersten Heimspiel der „best of seven“-Serie gegen Znojmo klar mit 7:0 durch. Die Graz 99ers bezwangen Linz mit 7:3, Salzburg enttäuschte beim 0:1 in Szekesfehervar. Die packendste Partie endete mit einem 5:4-Overtime-Sieg des KAC gegen Südtirol.

Die Klagenfurter schafften in einer umkämpften Partie gegen ersatzgeschwächte Bozener dreimal den Ausgleich. Die Südtiroler hatten zwei Tage vor dem Spiel einen neuen Trainer installiert: Meistermacher Kai Suikkanen war durch Clayton Beddoes ersetzt worden. Nach mehreren Aluminium-Treffern der Rotjacken brachte Thomas Koch (43./PP) den KAC zu Beginn des Schlussabschnitts erstmals in Führung, die jedoch keine fünf Minuten währte.

Die Kärntner, mit den Ländle-Cracks David Madlener, Johannes Bischofberger und Ramon Schnetzer im Kader, hatten danach mehrere Chancen, das Match zu ihren Gunsten zu entscheiden. Knapp eine Minute vor Schluss traf Andrew Kozek aber zum dritten Mal die Umrandung. In der Overtime machte es der Unglücksrabe besser und fixierte nach 41 Sekunden aus größerer Distanz als zuvor den doch verdienten Sieg der Hausherren.

Eishockey

Erste Bank Liga, Viertelfinale  Best-of-seven

Gestern spielten

Vienna Capitals (1.) – HC Orli Znojmo (8.) 7:0 (4:0, 2:0, 1:0)

3400, SR Smetana, Sternat, Nagy, Soos

Torfolge: 4. 1:0 Vause, 6. 2:0 DeSousa, 18. 3:0 DeSousa, 20. 4:0 Schneider (5:4-Überzahl), 23. 5:0 DeSousa, 36. 6:0 Peter, 43. 7:0 Olden

Strafminuten: 16 bzw. 12

EC Graz 99ers (2. ) – EHC BW Linz (7.)  7:3 (1:1, 4:1, 2:1)

2802, SR Gruber, Piragic, Kaspar, Rezek

Torfolge: 11. 1:0 Loney (5:4), 18. 1:1 Davies (5:4), 22. 1:2 Matzka, 29. 2:2 Oleksuk (5:3), 30. 3:2 Caito (5:4), 32. 4:2 Oberkofler (5:4), 37. 5:2 Weihager, 50. 6:2 Moderer, 50. 6:3 Carle,60. 7:3 Hamilton (5:4)

Strafminuten: 2 bzw. 18

KAC (3.) – HCB Südtirol (6.)  5:4 n.V. (1:1, 2:2, 1:1)

3192, SR Garon, Zrnic, Kontschieder, Nothegger

Torfolge: 8. 0:1 Bernard, 13. 1:1 Kozek, 22. 1:2 Nordlund, 23. 2:2 Unterweger, 29. 2:3 Blunden (5:4), 37. 3:3 Bischofberger, 43. 4:3 Koch (5:4), 48. 4:4 Bernard, 61. 5:4 Kozek

Strafminuten: 4 bzw. 6

Fehervar AV19 (4.) – EC RB Salzburg (5.) 1:0 (1:0, 0:0, 0:0)

3309, SR Baluska, Trilar, Hribar, Zgonc

Tor: 16. 1:0 Koskiranta

Strafminuten: 8 bzw. 6

Am Freitag spielen: Znojmo – Vienna Capitals, Linz – Graz, HCB Südtirol – KAC, Salzburg – Fehervar

Weitere Termine: 17., 19. März. Falls nötig: 22., 24., 26. März