Mehrerau verpasst den großen Coup

Sport / 13.03.2019 • 21:54 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Das PG Mehrerau (weiße Trikots) spielt heute (11.30 Uhr) um Platz drei, Egg muss schon um 9.30 Uhr ran.Lerch
Das PG Mehrerau (weiße Trikots) spielt heute (11.30 Uhr) um Platz drei, Egg muss schon um 9.30 Uhr ran.Lerch

Nach Niederlage im Penalty-Krimi nun Spiel um Platz drei.

Bregenz Nach vier vollen Erfolgen in der Vorrunde durfte sich das Team des Privatgymnasiums Mehrerau berechtigte Chancen auf den Titel beim 18. Bundesfinale des Errea-Futsalcups machen. Mit der Auswahl aus Wien wartete allerdings im Halbfinale der Topfavorit auf den Turniersieg.

Nach zweimaliger Bregenzer Führung und einem 2:2 nach 17 Minuten Nachwuchsfußball vom Allerfeinsten fiel die Entscheidung im Sieben-Meter-Schießen. Dieses endete letztlich zugunsten der Kooperationsschule der Wiener Austria. Im Finale wartet auf den Sieger das Team aus der Steiermark, das seinerseits ebenso klar durch die Gruppe A marschierte und erst eine Turnierniederlage kassierte – dies allerdings gegen die NMS Egg, die nach zwei Auftaktniederlagen beide gestrigen Vorrundenpartien zu ihren Gunsten entscheiden konnte und im „Konzert“ der LAZ-Kooperationsschulen sensationell mithalten. WAM