VEU ist zum Siegen verdammt

Sport / 13.03.2019 • 22:44 Uhr / 3 Minuten Lesezeit

Der EHC Lustenau kann in Gröden
das Viertelfinale fixieren.

Feldkirch Spieltag zwei heute im Pre-Play-off der Alps Hockey League. Die VEU Feldkirch steht nach der 2:4-Heimniederlage gegen Cortina mit dem Rücken zur Wand, braucht in der Olympia-Eishalle von 1956 einen Sieg, um ein entscheidendes drittes Spiel am Samstag zu erzwingen. Der EHC Alge Elastic Lustenau hat nach dem 6:3-Heimsieg gegen den HC Gröden ein Sieg-Polster, aber leicht wird der Gang in die Dolomiten nicht.

„Es war, wie erwartet, schwierig“, blickt Lustenau-Trainer Christian Weber auf den 6:3-Heimsieg zurück. „Gröden hat aus wenigen Möglichkeiten das Maximum herausgeholt. Wäre ihnen das 4:1 gelungen, wäre es für uns sehr schwierig geworden.“ Der EHC konnte aber zulegen, den 1:3-Rückstand drehen. „Wir haben Gröden müde gelaufen und uns den Sieg verdient“, so Kapitän Max Wilfan. Weber erwartet auch im Rückspiel lästige Südtiroler: „Sie werden alles auf eine Karte setzen, wir müssen vor allem in den ersten zehn Minuten wachsam sein und einfaches Eishockey spielen.“

Die Heimniederlage gegen Cortina bereitet vor allem Manager Michael Lampert viel Kopfweh. Sollte sein Team heute in Cortina gewinnen, kommt es am Samstag zum Entscheidungsspiel in der Vorarlberghalle. Erst danach wird gepickt, dann weiß die VEU, wohin der Bus für die Montag-Auswärtsfahrt gebucht werden muss. „Das ist von der Planung her nicht ganz einfach. Auch auf die Spieler wartet eine enorme Belastung, steht doch jeden zweiten Tag ein Spiel auf dem Programm.“ Für Trainer Nik Zupancic ist das 2:4 kein Beinbruch: „Kopf hoch, wir können in Cortina gewinnen. Das haben wir vor 14 Tagen gezeigt.“ Da setzte sich die VEU mit 3:2 im Penaltyschießen durch. VN-ko

Eishockey

Pre-Play-off Alps Hockey League  Best-of-three

S.G. Cortina (10.) – VEU Feldkirch (7.)  20.30 Uhr

SR Moschen, Ofner, Giacomozzi, Holzer

Cortina führt in der Serie 1:0 (4:2)

HC Gröden (11.) – EHC Alge Elastic Lustenau (6.)  20.30 Uhr

SR Gamper, Mori, Rigoni, Rinker

Lustenau führt in der Serie 1:0 (6:3)

Wipptal Broncos (9.) – HDD Jesenice (8.) 20.30 Uhr

SR Ruetz, Strasser, Basso, Martin

Jesenice führt in der Serie 1:0 (3:0)

EC Kitzbühel (12.) – Rittner Buam (5.)  20.00 Uhr

SR Durchner, Fichtner, Bergant, Snoj

Ritten führt in der Serie 1:0 (6:0)

Bei einem Unentschieden nach 60 Minuten wird so lange weiter gespielt, bis ein Treffer fällt

Die vier Sieger aus dem Pre-Play-off steigen ins Viertelfinale auf. Pustertal (1.), Laibach (2.), Salzburg (3.). Asiago (4.) dürfen den Gegner für das Viertelfinale (Best-of-seven) auswählen