Salzburg peilt gegen Napoli ein Wunder an

13.03.2019 • 22:13 Uhr / 3 Minuten Lesezeit

Drei Ausfälle machen das Unterfangen aber schwierig.

Salzburg „Es ist Fußball, da ist schon viel passiert“, erklärt Salzburg-Trainer Marco Rose. Ein Rückblick in die Vorsaison darf Hoffnung machen: Da drehte man zuhause ein 2:4 gegen Lazio und holte ein 0:2 gegen Marseille auf, das Aus kam gegen die Franzosen erst in der Verlängerung des EL-Halbfinales. „In der Vergangenheit ist hier einiges passiert“, meinte Rose, der auch diesmal auf ein ausverkauftes Haus vertrauen kann. „Der Funke ist da, es kann sein, dass eine Flamme daraus wird.“

Eines sei aber klar: „Es wird mehr Überzeugung, mehr Klarheit und mehr Sauberkeit mit dem Ball brauchen. Wir haben die Tore in Neapel zu einfach bekommen, das müssen wir verhindern“, sagte Rose, dessen Truppe am Sonntag mit dem Heim-0:0 gegen Sturm Graz freilich kein klares Zeichen setzen konnte. „Wir dürfen kein Gegentor kriegen, denn fünf Tore gegen Neapel, das wird sehr, sehr schwer.“

Drei Ausfälle

Nicht eben leichter wird die Aufgabe durch drei Ausfälle. Wie schon in Neapel in der Vorwoche fehlt Innenverteidiger Marin Pongracic verletzt, Mittelfeldmann Xaver Schlager ist diesmal gesperrt. Zu Wochenbeginn ereilte Rose zudem die Nachricht vom blessierten Oberschenkel Zlatko Junuzovics. Besonders im Mittelfeld hat Rose nicht viele Optionen. So erklärte er am Mittwoch auch, dass sowohl Enock Mwepu als auch Dominik Szoboszlai von Beginn an auf dem Feld stehen werden. Letzterer kam in der Bullen-Startelf erst im Cup einmal zum Einsatz, insgesamt hat der 18-jährige Ungar nur 228 Profi-Einsatzminuten in den Beinen. „Sie können morgen nur gewinnen“, meinte Rose.

Fußball

UEFA Europa League

Achtelfinale, Rückspiele

FC RB Salzburg – SSC Napoli 3:0 (2:0)

Red Bull Arena, 18.55 Uhr, SR Carlos del Cerro Grande (ESP) PULS 4 live

Erstes Spiel: 0:3

Mögliche Aufstellungen

FC RB Salzburg (4-3-3): Walke; Lainer, Ramalho, Vallci, Ulmer; Mwepu, Samassekou, Szoboszlai; Daka, Dabbur, Wolf

SSC Napoli (4-4-2): Meret; Hysaj, Luperto, Chiriches, Rui; Callejon, Allan, Ruiz, Zielinski; Insigne, Milik

Dinamo Kiew – Chelsea FC 0:3/heute

Krasnodar FK – FC Valencia 1:2/heute

Inter Mailand – Eintracht Frankfurt 0:0/heute

Slavia Prag – FC Sevilla 2:2/heute

Arsenal London – Stade Rennais FC 1:3/heute

FC Villarreal – Zenit St. Petersburg 3:1/heute

Benfica Lissabon – Dinamo Zagreb 0:1/heute

Alle Spiele im Livestream von DAZN