Von Rang eins bis drei alles möglich

15.03.2019 • 20:21 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Rene Nichterwitz-Erath und Wolfurt empfangen Meister Traun. VN/Sams
Rene Nichterwitz-Erath und Wolfurt empfangen Meister Traun. VN/Sams

Wolfurt Spannung pur am letzten Spieltag des Grunddurchganges der Badminton-Bundesliga: Vizemeister Raiffeisen UBSC Wolfurt führt mit 25 Punkten und einem Satzverhältnis von 47:25 die Tabelle vor dem Heimspiel am Samstag (15 Uhr, Hofsteighalle) gegen den punktegleichen Meister Traun (45:27) an. Damit die Equipe aus der Hofsteiggemeinde die Spitzenposition behält, muss sie zumindest ein Remis mit weniger als vier Sätzen Unterschied holen. Rang eins wäre gleichbedeutend mit der Wahl des Gegners und dem Heimrecht im Halbfinale (nur ein Spiel). Bedingt durch die seit Saisonbeginn geltende neue Punktevergabe, dass für einen 8:0- oder 7:1-Sieg vier Tabellenpunkte zu holen sind, könnte aber Pressbaum (22 Punkte, 44:28 Sätze) mit einem Kantersieg in Kärnten, und einem ebensoklaren Resultat in Wolfurt, noch auf Rang zwei vorrücken.

In der Hinrunde gab es im Spitzenduell zwischen Wolfurt und Traun ein 4:4-Remis. VN-JD