Dornbirner und Wolfurter Rollhockey-Vereine feiern Erfolge

Sport / 17.03.2019 • 23:30 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
 Erstmals in der Geschichte ist den Cracks der RHC Dornbirn der Einzug ins Halbfinale der Schweizer Nati A gelungen. Steurer

Erstmals in der Geschichte ist den Cracks der RHC Dornbirn der Einzug ins Halbfinale der Schweizer Nati A gelungen. Steurer

Wolfurter Rollhockeycracks festigen die Tabellenführung in der Schweizer Nati B.

Dornbirn, Wolfurt Jubelstimmung bei den Vorarlberger Rollhockeyclubs in der Schweizer Meisterschaft: Nach einem ungefährdeten 8:2-Start-Ziel-Sieg in eigener Halle gegen Wimmis und der gleichzeitigen 4:7-Niederlage von Uri bei Uttigen hat der RHC Dornbirn in seinem letzten Spiel des Grunddurchganges den Halbfinaleinzug fixiert. Offen ist lediglich noch der Gegner in der Best-of-three-Halbfinalserie. Entweder trifft der ÖRSV-Serienmeister in der Vorschlussrunde auf Cupsieger Diessbach oder auf Vizemeister Biasca treffen. Beginn der K.-o.-Runde ist am 7. April, als schlechte klassiertes Teams hätte man leidglich in der zweiten Partie (14. April) Heimvorteil. Dornbirn-Sportchef Marcel Schrattner: „Abgesehen vom Triumph in Schweizer Cup 2016 ist der Einzug ins Halbfinale der größte Erfolg in der Vereinsgeschichte.“

Der RHC Wolfurt hat mit dem 4:3-Auswärtserfogl in Weil seine Tabellenführung in der Schweizer Nati B verteidigt. VN/Sams
Der RHC Wolfurt hat mit dem 4:3-Auswärtserfogl in Weil seine Tabellenführung in der Schweizer Nati B verteidigt. VN/Sams

Mann des Spiels beim Kantersieg über Wimmis war Kilian Hagspiel, der vor dem Seitenwechsel einen lupenreinen Hattrick zur 6:2-Führung beisteuerte, und mit seinen insgesamt vier Treffern die Ligatorschützenliste mit nunmehr 34 Volltreffern anführt.

Wichtiger Sieg im Topduell

Daneben strebt auch der Raiffeisen RHC Wolfurt in großen Schritten der Krönung der erfolgreichsten Spielperiode in der Klubgeschichte entgegen. Nach dem historischen Einzug als erster österreichischer Klub ins Viertelfinale des World Skate Europe Cups schweben die Cracks aus der Hofsteiggemeinde auch auf regionaler Ebene weiter auf Wolke sieben. Nach dem Einzug des am 6./7. April in Thun stattfindenden Final-4-Turniers im Schweizer Cup läuft auch in der Nati B weiter alles nach Wunsch. Mit einem 4:3-Auswärtserfolg im Topduell bei Verfolger Weil wurde die Spitzenposition in der Tabelle gefestigt. Wolfurt-Kapitän Aurel Zehrer: „Unabhängig von den Erfolgen im Europa- und Schweizer Cup hat in dieser Saison ganz klar das Abschneider in der die Nati B absolute Priorität. Wir wollen die nächste Stufe auf der Erfolgsleiter nehmen und den Aufstieg schaffen. Im Moment befinden wir uns auf einem guten Weg, doch bis zur Realisierung unseres Traumes ist es noch ein langer Weg, auf dem es noch einige Ecken und Kanten zu bewältigen gilt“, betont der 23 Jahre alte Zehrer kämpferisch.