Badminton-Bundesliga: Heroischer Kampf mit bitterem Ende für Wolfurt

Sport / 31.03.2019 • 18:30 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Die achte Top-3-Platzierung in Folge war ein schwacher Trost für Elisabeth Baldauf und den Raiffeisen UBSC Wolfurt nach dem vorzeitigen Saisonende. VN/Stiplovsek
Die achte Top-3-Platzierung in Folge war ein schwacher Trost für Elisabeth Baldauf und den Raiffeisen UBSC Wolfurt nach dem vorzeitigen Saisonende. VN/Stiplovsek

Vizemeister unterliegt im Halbfinalkrimi in Pressbaum im Golden Set und belegt Rang drei im Endklassement.

Pressbaum Achte Top-3-Platzierung in Serie für den UBSC Raiffeisen Wolfurt in der ersten Badminton-Bundesliga. Nach den Titelgewinnen in den Jahren 2016 und 2017, den Vizemeistertiteln 2012, 2013 und 2018 schließt die Equipe aus der Hofsteigemeinde die aktuelle Spielperiode wie schon 2014 und 2015 mit dem Gewinn der Bronzemedaille ab. In der erstmals in dieser Saison mit lediglich einer Partie ausgetragenen Vorschlussrunde mussten sich Elisabeth Baldauf und Co. bei Pressbaum nach einem 4:4 im Golden Set mit 15:21 geschlagen geben.

Dramatik pur vom ersten bis zum letzten Ballwechsel

Das Duell Zweiter gegen Dritter des Grunddurchgangs war vom ersten bis zum letzten Ballwechsel ein packender Krimi: Wolfurt-Teamchef Michael Vonmetz: „Es ist eigentlich genau so gekommen, wie wir es erwartet hatten. Die erwarteten leichten Vorteile von Pressbaum bei den Herren konnten wir bei den Frauen kompensieren.“ Nach Zwei-Satz-Erfolgen von Lisi Baldauf im Einzel und zusammen mit Lena Kremmel im Doppel sowie den Siegen von Kilian Meusburger und Jan Sedlmayr im zweiten und dritten Herren-Einzel und Niederlagen von Matevz Bajuk und den drei Doppelpartien stand es 4:4 in Spielen, 8:8 in Sätzen und 275:276 in Spielpunkten. Im alles entscheidenden Golden Set im Mixed bedeutete dann die 15:21-Niederlage von Baldauf/Leon Seiwald gegen Andrei Adistia/Dimitria Popstoykova das Wolfurter Saisonende. „Wäre Leon Seiwald ( musste zuletzt wegen einer Viruserkarnkung vier Wochen pausieren, Anm.) zu Verfügung gestanden, wäre sicher mehr drin gewesen. Leon hat es dann zwar im Golden Set noch versucht, aber der Kräfteverschleiß durch die Krankheit und der Trainingsrückstand ließen nicht mehr zu“, so Vonmetz.

Serena Au Yeong (vorne) und Sabrina Herbst durften mit dem BC Montfort Feldkirch über den ersten Sieg in dieser Saison jubeln. Steurer
Serena Au Yeong (vorne) und Sabrina Herbst durften mit dem BC Montfort Feldkirch über den ersten Sieg in dieser Saison jubeln. Steurer

Befreiungsschlag im Kampf um Klassenerhalt

Nach lediglich einem Remis und neun Niederlagen im Grunddurchgang gelang dem BC Montfort im Kampf um den Klassenerhalt ein erfreuliches Ausrufezeichen. Nach dem 5:3-Auswärtssieg in Kärnten sind Serena Au Yeong und Co. Leader der Auf-/Abstiegsrunde. Die Punkte beim ersten Saisonsieg der Montfortstädter holten Natalie Herbst und Michael Giesinger im Einzel sowie im Doppel Serena Au Yeong/Sabrina Herbst, Urban und Aljosa Turk bzw. Au Yeong/Urban Turk im Mixed.

Das Spielprotokoll Pressbaum gegen UBSC Wolfurt finden sie hier.

Das Spielprotokoll Kärnten gegen BC Montfort Feldkirch finden sie hier.