Schuchter führt Erfolgsbilanz an

Sport / 01.04.2019 • 22:18 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Nach ÖM-Silber in der U-23-Klasse und Rang zwei im Europacup war Anna-Lena Schuchter bei den nationalen U-21-Titelkämpfen die Nummer eins in der 70-kg-Klasse.GEPA
Nach ÖM-Silber in der U-23-Klasse und Rang zwei im Europacup war Anna-Lena Schuchter bei den nationalen U-21-Titelkämpfen die Nummer eins in der 70-kg-Klasse.GEPA

Vorarlbergs Judokas mit sechs Medaillen bei U-21-/16-Titelkämpfen.

Leibnitz Nach den drei Vizemeistertiteln bei der österreichischen Unter-23-/18-Meisterschaft in Klagenfurt Ende Jänner bereiteten Vorarlbergs Nachwuchsjudokas dem in seine Heimat England zurückkehrenden Landestrainer Craig Fallon ein würdiges Abschiedsgeschenk. Bei den nationalen Titelkämpfen der Unter-21-/16-Jährigen in Leibnitz wurden eine Goldene, zwei Silberne und drei Bronzene erkämpft.

Angeführt wird die Erfolgsbilanz von Anna-Lena Schuchter. Zwei Wochen nach ihrem zweiten Rang beim Europacup in Athen sicherte sich die Anfang Jänner 18 Jahre alt gewordene Kämpferin vom Leistungszentrum Vorarlberg in überlegener Manier die Goldmedaille in der 70-kg-Klasse. Bei den U-23-Titelkämpfen hatte Schuchter bereits Silber gewonnen. Ebenfalls den Sprung auf das Siegerpodest schafften Schuchters Trainings- und Klubkolleginnen Celina Salzgeber und Sarah Wolfgang. Salzgeber wurde Vizemeisterin in der 52-kg-Klasse und Wolfgang holte Bronze in der Kategorie bis 63 kg.

Komplettiert wird die Ausbeute in der U-21-Klasse durch die Bronzene für Vache Admayan (60 kg). Erneut eine Talentprobe lieferte der noch 15-jährige Khangerel Batkhuyak ab. Nach Silber in der U-18-Klasse stellte der beim UJC Dornbirn gemeldete und in der Mongolei geborene „Hanka“ mit dem Vizemeistertitel in der U-16-Kategorie sein großes Potenzial unter Beweis. Klubkollege Abdul Rachim Khastaev erkämpfte sich Bronze in der U-16-Klasse bis 38 kg.

Als Fünfte knapp eine Medaille verfehlt haben Cheyenne Reisch (40 kg), Fabian Bereuter (46 kg) und Elias Kostel (50 kg). VN-JD