Lustenau verteidigt Ländle-Krone, Andelsbuch mit Premiere auf dem Thron

Sport / 02.04.2019 • 20:00 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Die Top-3-Teams bei den Gewehrschützen (v. l.): USG Doren, Premierensieger USG Andelsbuch und der 2018-Champion USG Höchst.Verband
Die Top-3-Teams bei den Gewehrschützen (v. l.): USG Doren, Premierensieger USG Andelsbuch und der 2018-Champion USG Höchst.Verband

Beide Grunddurchgangssieger triumphieren im Finale
der Zielsport-Liga.

Dornbirn Bei der zum sechsten Mal auf der Schießanlage des Olympiazentrums in Dornbirn ausgetragene Finalrunde in der Zielsport-Liga durfte sich die Schützengilde Lustenau in der zum 16. Mal ausgetragenen Mannschaftsmeisterschaft der Pistolenschützen nach dem Premierentitel im Vorjahr über eine erfolgreiche Titelverteidigung freuen. Das Quartett Sladjan Zoran, Wolfgang Psenner, Marvin Greppmayr, Walter Hagen und Simon Pircher setzte sich als Erster des Grunddurchgangs zunächst im Halbfinale gegen die SG Frastanz mit 4:0 durch. Im zweiten Vorschlussrundenduell bestätigte die USG Egg mit dem 3:1-Erfolg über die USG Gisingen ebenfalls die Rangordnung.

Im Duell um die Ländle-Krone entschied der regierende Meister drei der vier Einzelduelle für sich, lag auch in der Ringanzahl mit 1447:1418 klar vorne und konnte sich zum zweiten Mal in die ewige Bestenliste eintragen. Bronze ging an die USG Gisingen, die damit die die 14. Top-3-Platzierung (2/6/6) seit Einführung der Zielsport-Liga fixierte.

In der zum siebten Mal ausgetragenen Mannschaftsmeisterschaft der Gewehrschützen gab es zum zweiten Mal in Folge einen neuen Eintrag in der Siegerliste. Nach dem 3:1-Halbfinalerfolg über die SG Frastanz jubelte das Quartett der USG Andelsbuch in der Besetzung Jodok Sohm, Waltraud Metzler, Walter und Bianca Egender am Ende über den ersten Triumph. Nach einem 2:2-Remis verwies der Erstplatzierte nach dem Grunddurchgang, 2018-Vizemeister USG Doren, aufgrund der höheren Ringanzahl (1545:1535) auf Rang zwei. Bronze ging an 2018-Champion USG Höchst. VN-JD

2019-Meister SG Lustenau (v. l.): Walter Hagen, Marvin Greppmayr, Simon Pircher und Wolfgang Psenner.Verband
2019-Meister SG Lustenau (v. l.): Walter Hagen, Marvin Greppmayr, Simon Pircher und Wolfgang Psenner.Verband

Schiessen

16. Zielsport-Liga Pistolenschützen 2018/19

Vorarlbergliga, Halbfinale

USG Egg (2.) – USG Gisingen (3.)   3:1 (1420:1440)

Manfred Bechter – Rosa Meier 376:360, Steffen Schmidinger – Michaela Hofele 373:362, Lothar Kündig – David Nesensohn 361:356, Manfred Sutterlüty – Stefanie Krierer 310:362

SG Lustenau (TV, 1.) – SG Frastanz (4.)  4:0 (1456:1390)

Wolfgang Psenner – Josef Scherer 372:367, Marvin Greppmayr – Martin Kopf 375:347, Walter Hagen – Hubert Fenkart 359:340, Simon Pircher – Jonas Winsauer 350:336

Rang 3/4

USG Gisingen – SG Frastanz 3:1 (1451:1410)

Rosa meier – Josef Scherer 357:368, Michaela Hofele – Christian Ganahl 369:349, David Nesensohn – Michael Kopf 366:347, Stefanie Krierer – Jonas Winsauer 359:346

Finale

SG Lustenau – USG Egg 3:1 (1447:1418)

Wolfgang Psenner – Manfred Bechter 372:373, Marvin Greppmayr – Steffen Schmidinger 368:366, Walter Hagen – Lothar Kündig 363:359, Simon Pircher – Manfred Sutterlüty 344:320

7. Zielsport-Liga Gewehrschützen 2018/19

Vorarlbergliga, Halbfinale

USG Doren (2.) – USG Höchst (TV, 3.)  2:2 (1539:1538)

Michael Zach – Yvonne Klocker 390:391, Michael Aichele – Angelina Tschaudi 384:384 (10:9), Christoph Zach – Melissa Wolf 388:383, Janina Scalet – Dustin Nußbaumer 377:380

USG Andelsbuch (1.) – SG Frastanz (4.) 3:1 (1536:1529)

Jodok Sohm – Patrick Rabel 388:387, Bianca Egender – Patrick Novak 387:382, Waltraud Metzler – Klaus Burtscher 390:376, Eva Fink – Jaqueline Burtscher 371:384

Rang 3/4

USG Höchst – SG Frastanz 4:0 (1543:1515)

Angelina Tschaudi – Tim Landolt 384:373, Melissa Wolf – Patrick Novak 381:379, Lukas Zogg – Klaus Burtscher 385:377, Yvonne Klocker – Jaquleline Burtscher 393:386

Finale

USG Andelsbuch – USG Doren 2:2 (1545:1535)

Jodok Sohm – Michael Zach 390:389, Waltraud Metzler – Michael Aichele 389:389 (8:10), Walter Egender – Christoph Zach 377:388, Bianca Egender – Janina Scalet 389:369