Zielsport-Liga: Premiere für USG Andelsbuch und Titelverteidigung der SG Lustenau

Sport / 02.04.2019 • 23:00 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die Top-3-Teams bei den Gewehrschützen (v. l.): USG Doren, Premierensieger USG Andelsbuch und der 2018-Champion USG Höchst. Verband

Beide Grunddurchgangssieger triumphieren auch im Finale der Zielsport-Liga der Gewehr- und Pistolenschützen.

Dornbirn Bei der zum sechsten Mal auf der Schießanlage des Olympiazentrums in Dornbirn ausgetragenen Finalrunde in der Zielsport-Liga durfte sich die Schützengilde Lustenau in der zum 16. Mal ausgetragenen Mannschaftsmeisterschaft der Pistolenschützen nach dem Premierentitel im Vorjahr über eine erfolgreiche Titelverteidigung freuen. Das Quartett Sladjan Zoran, Wolfgang Psenner, Marvin Greppmayr, Walter Hagen und Simon Pircher setzte sich als Erster des Grunddurchgangs zunächst im Halbfinale gegen die SG Frastanz mit 4:0 durch. Im zweiten Vorschlussrundenduell bestätigte die USG Egg mit dem 3:1-Erfolg über die USG Gisingen ebenfalls die Rangordnung.

2019-Meister SG Lustenau (v. l.): Walter Hagen, Marvin Greppmayr, Simon Pircher und Wolfgang Psenner. Verband

Im Duell um die Ländle-Krone entschied der regierende Meister drei der vier Einzelduelle für sich, lag auch in der Ringanzahl mit 1447:1418 klar vorne und konnte sich zum zweiten Mal in die Bestenliste eintragen. Bronze ging an die USG Gisingen, die damit die 14. Top-3-Platzierung (2/6/6) seit Einführung der Zielsport-Liga fixierte.

In der zum siebten Mal ausgetragenen Mannschaftsmeisterschaft der Gewehrschützen gab es zum zweiten Mal in Folge einen neuen Eintrag in der Siegerliste. Nach dem 3:1-Halbfinalerfolg über die SG Frastanz jubelte das Quartett der USG Andelsbuch in der Besetzung Jodok Sohm, Waltraud Metzler, Walter und Bianca Egender über den ersten Triumph. Nach einem 2:2-Remis verwies der Erstplatzierte nach dem Grunddurchgang 2018-Vizemeister USG Doren aufgrund der höheren Ringanzahl (1545:1535) auf Rang zwei. Bronze ging an 2018-Champion USG Höchst.