Team Vorarlberg ist bereit

Sport / 19.04.2019 • 21:08 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Das Team Vorarlberg Santic ist bestens für das erste Saisonhighlight gerüstet.vn
Das Team Vorarlberg Santic ist bestens für das erste Saisonhighlight gerüstet.vn

Schelling, Geismayr und Co. stellen sich dem Kampf mit Christopher Froome.

kufstein Am Ostermontag um 11.45 Uhr erfolgt in Kufstein der Startschuss für die Tour of the Alps UCI 2.HC. Es ist das erste Saisonhighlight für das Team Vorarlberg Santic. Zudem feiert das Team aus dem Ländle dabei eine Premiere. Es ist das erste Mal in der Teamgeschichte, dass die Mannschaft aus Vorarlberg, die mittels Wildcard startberechtigt ist, auf den viermaligen Tour-de-France-Sieger Christopher Froome trifft. Um den Sieg werden die Fahrer des heimischen Teams wohl nicht mitreden, den werden sich vermutlich der Brite Froome und der Italiener Nibali untereinander ausmachen. Die beiden Topfahrer nutzen die Tour of the Alps zur Vorbereitung.

Wollen für Überraschung sorgen

Die Mannschaft rund um den sportlichen Leiter Werner Salmen will aber bereits auf der 144 Kilometer langen ersten Etappe mit Start und Ziel in Kufstein alles versuchen und für eine mögliche Überraschung sorgen. Besonders motiviert wird dabei Maximilian Kuen sein, der aus Kufstein kommt und somit eine extra Portion Motivation in sich trägt. Dass die Tour of the Alps sehr beliebt ist, zeigt auch das enorme mediale Interesse. In über 100 Länder werden die Bilder der 711 Kilometer langen Tour übertragen. Zahlreiche TV-Stationen senden live von allen fünf Etappen.

Große Bühne

„Die Vorfreude auf die Tour of the Alps ist im ganzen Team sehr groß. Wir sind das erste Mal mit von der Partie. Im Zeitraum der Österreich Rundfahrt (Juni/Juli) wissen wir, wo wir stehen. Das ist aktuell nicht so, denn viele Topfahrer, die ab Montag dabei sind, haben 40 Renntage und mehr in den Beinen. Die Fahrer wissen, dass sie eine große Bühne vorfinden, diese gilt es auch zu nutzen. Das Team Vorarlberg Santic wird am Sonntag 17.30 Uhr in Kufstein präsentiert, unmittelbar vor Christopher Froome und dem Team Sky. So kann es gerne weitergehen“, freut sich Teammanager Thomas Kofler bereits auf das bevorstehende Saisonhighlight seiner Mannschaft.

Geismayr schreibt Tagebuch

Damit auch die Leser der VN einen Blick hinter die Kulissen einer solchen Tour bekommen, wird sich Radprofi Daniel Geismayr exklusiv für die VN nach jeder Etappe mit einem persönlichen Tagebuch melden. SB

„Die Fahrer wissen, dass sie eine große Bühne vorfinden, diese gilt es auch zu nutzen.“

radsport

Tour of the Alps UCI 2.HC

22. April: Kufstein – Kufstein  144 km

23. April: Reith im Alpbachtal – Scena  178,7 km

24. April: Salorno – Baselga di Pinè  106,3 km

25. April: Baselga di Pinè – Cles  134 km

26. April: Kaltern – Bozen  148,7 km

Kader Team Vorarlberg Santic: Daniel Geismayr, Maximilian Kuen, Gordian Banzer, Patrick Schelling, Roland Thalmann, Colin Stüssi, Jose Manuel Diaz Gallego