Ein gewaltiger Auftakt für das Radteam Vorarlberg bei der Tour of the Alps

Sport / 22.04.2019 • 23:30 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Ein gewaltiger Auftakt für das Radteam Vorarlberg bei der Tour of the Alps
Tao Geoghegan Hart vom Team Sky gewinnt in Kufstein, links von ihm Team-Vorarlberg-Fahrer Roland Thalmann. APA

Team-Vorarlberg-Fahrer Roland Thalmann Dritter, Sieg für Mitfavorit Vincenzo Nibali.

Kufstein Vincenzo Nibali hat bereits beim Auftakt der Tour of the Alps seine Muskeln spielen lassen. Der Italiener attackierte auf der 144-km-Etappe im Umland von Kufstein am letzten längeren Anstieg und brachte die Konkurrenz um Chris Froome in Bedrängnis. Nibali und drei Fluchtgefährten wurden fünf Kilometer vor dem Ziel von einer größeren Verfolgergruppe mit Froome aber wieder eingeholt.

Vorarlberg immer dabei

Den Tagessieg sicherte sich nach einer rasanten Abfahrt nach Kufstein im Sprint Froomes Sky-Teamkollege Tao Geoghegan Hart. Der Brite triumphierte bei seinem ersten Profisieg vor dem Spanier Alexander Aranburu (Caja Rural) und dem Schweizer Roland Thalmann aus dem Team Vorarlberg Santic. Geoghegan Hart führt damit auch im Gesamtklassement. Froome und Nibali kamen zeitgleich in der Topgruppe ins Ziel.

„Für uns war der Auftakt gewaltig. Rang drei ist einfach unglaublich.“

Thomas Kofler, Team Vorarlberg Santic, Sportchef


Im Lager von Team Vorarlberg herrschte ob des Ergebnisses natürlich Jubelstimmung. Zumal zuvor schon der junge Kufsteiner Maximilian Kuen lange im Spitzenfeld mitfuhr. Mit seinem Tiroler Landsmann Patrick Gamper hatte er gleich zu Beginn der Etappe attackiert und sich erfolgreich absetzen können. Rund 30 Kilometer sorgten sie für Tempo, ehe dann die großen Teams den Rückstand kontinuierlich verkleinerten.


Auf dem letzten Kilometer setzte sich dann Kuen-Teamkollege Roland Thalmann ganz stark in Szene. Auf der rechten Seite vermochte der 25-jährige Schweizer im Zielsprint sensationell auf Platz drei zu sprinten.

Radsport

Tour of the Alps, 1. Etappe, Kufstein – Kufstein (144 km): 1. Tao Geoghegan Hart (GBR) Sky 3:30:48 Std., 2. Alex Aranburu (ESP) Caja Rural, 3. Roland Thalmann (SUI) Vorarlberg, 4. Pello Bilbao (ESP) Astana, 5. Nikita Stalnow (KAZ) Astana, 6. Chris Froome (GBR) Sky. Weiter: 19. Hermann Pernsteiner (AUT) Bahrain alle gleiche Zeit, 52. Stephan Rabitsch (AUT) Felbermayr Wels +1:44 Min., 56. Benjamin Brkic (AUT) Felbermayr Wels 1:49, 58. Jose Manuel Diaz Gallego (ESP) Vorarlberg gleiche Zeit, 67. Gordian Banzer (SUI) 4:05, 68. Colin Stüssi (SUI) Vorarlberg gleiche Zeit, 71. Matthias Krizek (AUT) Felbermayr Wels 4:05, 72. Patrick Gamper (AUT) Team Tirol 5:00, 82. Maximilian Kuen (AUT) Vorarlberg 5:34, 111. Daniel Geismayr (AUT) Vorarlberg 8:08

Gesamt: 1. Geoghegan Hart 3:30:38 Std., 2. Thalmann +6, 3. Bilbao +10, 4. Stalnow, 5. Froome beide gleiche Zeit. Weiter: 18. Pernsteiner gleiche Zeit, 52. Rabitsch +1:54 – 56. Brkic +1:59

Alle Details zur Tour of the Alps gibt es hier.