Bludenz auf dem Podest, Dornbirn mit Rückschlag

Sport / 24.04.2019 • 21:06 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Die Equipe des ESV Bludenz feierte den Vizemeistertitel in der regional zweigeteilten Bundesliga.VSKV
Die Equipe des ESV Bludenz feierte den Vizemeistertitel in der regional zweigeteilten Bundesliga.VSKV

Koblacher Damen und Herren des ESV Bregenz/Wolfurt
mit erfolgreicher Titelverteidigung.

Schwarzach Freud und Leid bei den vier Vorarlberger Teams nach Abschluss der Mannschaftsmeisterschaft des österreichischen Sportkegel- und Bowlingverbands (ÖSKB). Während sich die Damen des SKC EHG Dornbirn nach drei Spielperioden aus der ÖSKB-Superliga (höchste Spielklasse) verabschieden müssen, konnte der ESV Bludenz in der regional zweigeteilten Bundesliga der Herren (zweithöchste Leistungsstufe) in der West-Gruppe mit dem Vizemeistertitel über den ersten Podestplatz in der Vereinsgeschichte jubeln.

Drei Heimsiege gegen den KSV Wien (6:2), die SPG SKH/Post Wien Wien (5:3) und den KSC Schneegattern (7:1) sowie ein 4:4-Remis auf eigener Bahn gegen den SK GÖC Wien waren zu wenig, um die Klasse zu halten. Besonders in der Ferne lief es für die Dornbirner Damen nicht nach Wunsch. Alle neun Partien gingen verloren. Nun will man ab Herbst in der Bundesliga neu durchstarten und die sofortige Rückkehr in die nationale Eliteliga schaffen.

Bludenz bester Ländle-Klub

Dagegen haben die Bludenzer Herren mit einer imponierenden Heimbilanz von zehn Siegen und lediglich einer Niederlage (1:7 gegen Meister GW Micheldorf) und je fünf Siegen und Niederlagen sowie einem Remis Titelverteidiger Koblach in der Ländle-Rangordnung der Bundesliga der Herren entthront. Die Equipe aus der Alpenstadt konnte alle vier Derbys in dieser Saison für sich entscheiden. Gegen Koblach gab es einen 7:1-Heim- und 6:2-Auswärtssieg und gegen den SKC EHG Dornbirn setzte man sich mit 7:1 bzw. 5:3 durch.

Nie richtig in Fahrt gekommen ist der SKC Koblach. Die Bergfalken aus der Kummenberggemeinde, als Meister in die Saison gestartet, brachten es in den elf Heimspielen auf sieben Siege und je zwei Remis und Niederlagen.

Besonders auswärts blieb die langjährige Nummer eins im Ländle mit lediglich zwei Siegen, einem Remis und acht Niederlagen ganz klar unter den Erwartungen und musste sich mit dem siebten Endrang begnügen.

Aufsteiger SKC EHG Dornbirn verbuchte zu Hause fünf Siege, allerdings blieb auswärts der 5:3-Erfolg bei Lambach am zweiten Spieltag die einzige zählbare Ausbeute. Als Elfter kämpfen die Messestädter am 4. Mai beim Relegationsturnier in St. Pölten gegen ASKÖ Steyr, USC Eugendorf und KV Schwaz um den Klassenerhalt.

Die zwischen September und Mitte April ausgetragene regionale Mannschaftsmeisterschaft ging mit zwei erfolgreichen Titelverteidigungen zu Ende. Sowohl die Damen des SKC Koblach als auch die Herren des ESV Bregenz/Wolfurt konnten sich wie 2018 in die Meisterliste eintragen. Dazu kommt der Titelgewinn der zweiten Mannschaft von Bregenz/Wolfurt in der A-Liga der Herren. VN-JD

Die Damen des SKC Koblach jubelten über eine souveräne Titelverteidigung.VSKV
Die Damen des SKC Koblach jubelten über eine souveräne Titelverteidigung.VSKV
Die Herren des ESV Bregenz/Wolfurt sind weiter die Nummer eins im Ländle.VSKV
Die Herren des ESV Bregenz/Wolfurt sind weiter die Nummer eins im Ländle.VSKV

Sportkegeln

Superliga Damen 2018/19

Endstand

1. BBSV Wien 18 15 1 2 95,0: 49,0 31

2. SK Neunkirchen  18 15 0 3 99,5: 44,5 30

3. BSV St. Pölten  18 13 0 5 86,5: 57,5 26

4. KSC Schneegattern  18 9 1 8 68,5: 75,5 19

5. DKV Schlaining  18 9 0 9 74,0: 70,0 18

6. KSV Wien  18 7 2 9 70,5: 73,5 16

7. ASKÖ Steyr  18 6 0 12 56,5: 87,5 12

8. SPG SKH/Post SV Wien  18 5 1 12 57,0: 87,0 11

9. Sport Klub GÖC Wien 18 4 2 12 60,0: 84,0 10

10. SKC EHG Dornbirn 18 3 1 14 52,5: 91,5 7

1. Bundesliga West Herren 2018/19

Endstand

1. SV Grün-Weiß Micheldorf  22 18 1 3 116,5: 59,5 37

2. ESV Bludenz  22 15 1 6 101,0: 75,0 31

3. KSK Hallein  22 13 1 8 99,5: 76,5 27

4. KSK Jenbach  22 13 0 9 101,0: 75,0 26

5. KSK Kremstalerhof  22 11 2 9 95,5: 80,5 24

6. KSC Schneegattern 22 10 3 9 92,5: 83,5 23

7. SKC Koblach  22 9 3 10 89,0: 87,0 21

8. SK Lambach  22 9 1 12 86,0: 90,0 19

9. Polizei SV Wels  22 9 1 12 77,5: 98,5 19

10. KC Saalfelden  22 7 0 15 68,0:108,0 14

11. SKC EHG Dornbirn  22 6 0 16 68,0:108,0 12

12. ESV Leoben 2 22 5 1 16 61,5:114,5 11

Endstände Mannschaftsmeisterschaft 2018/19 des Vorarlberger Sportkegelverbands (VSKV)

V-Liga Damen

1. SKC Koblach (TV) 16 15 0 1 81,0: 15,0 30

2. SKC Illwerke  16 11 0 5 59,0: 37,0 22

3. ESV Bregenz/Wolfurt  16 9 1 6 54,0: 42,0 19

4. SKC EHG Dornbirn 2  16 4 1 11 39,5: 56,5 9

5. SKC EHG Dornbirn 3 16 0 0 16 6,5: 89,5 0

Vorarlbergliga Herren

1. ESV Bregenz/Wolfurt (TV)  20 19 0 1 110,0: 10,0 38

2. ATSV Hard 20 11 2 7 68,0: 52,0 24

3. SKC Koblach 3 20 9 1 10 56,0: 64,0 19

4. SKC Koblach 2 20 8 1 11 48,5: 71,5 17

5. SKC EHG Dornbirn 2 20 7 0 13 46,5: 73,7 14

6. SKC Illwerke  20 4 0 16 31,0: 89,0 8

A-Liga Herren

1. ESV Bregenz/Wolfurt 2 12 12 0 0 62,0: 10,0 24

2. SKC Hilti Thüringen (TV)  12 8 1 3 49,5: 22,5 17

3. SKC Dornbirn 2 12 7 2 3 49,0: 23,0 16

4. SKC EHG Dornbirn 3 12 5 2 5 35,0: 37,0 12

5. SKC Dornbirn 1  12 3 1 8 26,5: 45,5 7

6. SKC Illwerke 2 12 3 0 9 19,0: 53,0 6

7. SKC Koblach 4 12 1 0 11 11,0: 61,0 2

Erklärung: ATSV Hard 2 hat sich nach dem Herbstdurchgang zurückgezogen; Alle Ergebnisse wurden aus der Wertung gestrichen