FC Dornbirn gewinnt zum dritten Mal den Coca-Cola-Cup

Sport / 24.04.2019 • 23:05 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Dornbirns Jungfußballer jubeln über den Turniersieg.gepa
Dornbirns Jungfußballer jubeln über den Turniersieg.gepa

Feldkirch „Es war eine großartige Leistung der Mannschaft im Finale. Ich denke, dass wir verdient das Landesturnier gewonnen haben“, meinte Dornbirn-Trainer René Scherr nach dem 3:0-Endspielsieg beim 15. Coca-Cola-Cupturnier. Bei den unterlegenen Hardern, allesamt U-11-Spieler, war Coach Mikko Kubierske ebenfalls voll des Lobes über seine Akteure. „Wir haben sicherlich überrascht. In Summe war es eine wertvolle Erfahrung für uns, das macht mich stolz. Jetzt freuen wir uns auf das Bundesfinale.“ Mit den jungen Akteuren freute sich auch VFV-Sportdirektor Andreas Kopf.

Für den FC Dornbirn war es der dritte Turniersieg. Zusammen mit Hard A qualifizierte sich der Nachwuchs der Rothosen für das Bundesfinale im Juni in Mattersburg. Beide Mannschaften reisen zudem eine Woche nach dem Bundesfinale ins Stadio Friuli nach Udine und sind Augenzeuge beim U-21-EM-Spiel gegen Deutschland.

Fußball

Coca-Cola-Cup 2019, Vorarlbergturnier
für U-12-Mannschaften

Finale

FC Mohren Dornbirn – FC Hard A 3:0

Spiel um Platz drei

FC Hard B – Cashpoint SCR Altach 0:2

Halbfinale

FC Mohren Dornbirn – FC Hard B 3:2 i. S./1:1

FC Hard A – Cashpoint SCR Altach 1:0

Vorrunde

Gruppe 1: 1. FC Hard A, 2. SC Austria Lustenau, 3. SC Tisis, 4. FC Höchst

Gruppe 2: 1. FC Dornbirn, 2. RW Rankweil, 3. FC Lustenau, 4. Spg Hochmontafon

Gruppe 3: 1. SCR Altach, 2. FC Hard B, 3. BW Feldkirch, 4. SG Hofsteig

Gruppe 4: 1. TSV Altenstadt, 2. FC Alberschwende, 3. Spg Großwalsertal, 4. Viktoria Bregenz