Zwei Sätze vom zweiten Triumph entfernt

02.05.2019 • 18:29 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Im rein Vorarlberger Halbfinale setzte sich das BG Blumenstraße gegen das BG Dornbirn mit 2:0-Sätzen durch.VN/Lerch
Im rein Vorarlberger Halbfinale setzte sich das BG Blumenstraße gegen das BG Dornbirn mit 2:0-Sätzen durch.VN/Lerch

BG-Bregenz-Blumenstraße trifft im Finale der Volleyball-Schülerliga heute (9.30 Uhr) auf Radkersburg.

Dornbirn Die Mädchen des BG Bregenz-Blumenstraße sind fast am Ziel ihrer Träume angelangt. Mit einem 25:15-, 25:17-Erfolg über das BG Dornbirn-Stadt qualifizierten sich die von Susanne Ratz und Rudi Grabherr trainierten Mädchen beim 42. Bundesfinale der Sparkassen-Schülerliga in der Dornbirner Messeballsporthalle für das Endspiel. Gegner heute ab 9.30 Uhr ist die NMS Bad Radkersburg aus der Steiermark, die in der Gruppen­phase im direkten Duell mit 2:1 Sätzen (25:17, 19:25 und 15:13) bezwungen wurde.

2010 das Heimfinale gewonnen

Rekordlandesmeister BG Blumenstraße ist bereits zum 17. Mal bei der österreichweiten Entscheidung vertreten und zählte vor Beginn zum Kreis der Favoriten. Beim der alle neun Jahre in Vorarlberg über die Bühne gehenden Bundesmeisterschaft 2010 in Mäder konnte sich die Schule aus der Landeshauptstadt in die Siegerliste eintragen, stand 1987 und 1992 (in Götzis) im Endspiel und belegte 2003 und 2017 jeweils den dritten Platz. Nun trennen Kapitänin Lina Hinteregger und ihre Teamkolleginnen noch zwei gewonnene Sätze vom zweiten Triumph. Mit dem Premierentitel der HS Wolfurt beim Bundesfinale 2007 in Kufstein wäre es der dritte Vorarlberger Gesamtsieg in den seit 1978 als Pendant zur Fußball-Schülerliga bei den Burschen durchgeführten Schulsportbewerbes.

Beim nach 1983 (Hohenems), 1992 (Götzis), 2001 (Höchst) und 2010 (Mäder) zum fünften Mal in der Geschichte im Ländle ausgetragenen Bundesfinale wäre sogar ein reines Vorarlberger Duell um Gold möglich gewesen. So wie das BG Blumenstraße hatte auch Vizelandesmeister und Gastgeber BG Dornbirn-Stadt die Vorrunde als Erster abgeschlossen. Aufgrund der vor knapp 15 Jahre getroffenen Regelung mussten aber die beiden Teams des gastgebenden Bundeslandes in diesem Fall zwingend im Halbfinale gegeneinander antreten. „Natürlich ist so etwas bitter, aber so sind nun mal die Bestimmungen“, betonte Barbara Anselmi, Trainerin des BG Dornbirn.

Nach der Halbfinalniederlage mussten sich die Gastgeberinnen auch im Spiel um Bronze gegen die SHS Matzen (NÖ) mit 1:2 (18:25, 25:20, 12:15) geschlagen geben und belegten nach Bronze im Vorjahr den undankbaren vierten Platz. „Auch wenn natürlich am Ende die Platzierung einen bitteren Beigeschmack für uns hat, haben wir uns als würdiger Gastgeber gezeigt, unsere Erwartungen nahezu erfüllt. Jetzt heißt es fleißig trainieren und nächstes Jahr mit der gleichen Mannschaft den nächsten Anlauf nehmen“, so Anselmi.

Die Bundesmeisterschaft 2020 wird in Mittersill (S) ausgetragen.

Volleyball: 42. Sparkassen-Schülerliga der Mädchen 2019

Bundesfinale in Dornbirn

Veranstaltungsort: Messeballsporthalle

Vorrunde Gruppe A  

1. BG Bregenz- Blumenstraße 4 0 8:1 209:131 8

2. NMS Bad Radkersburg (St) 3 1 7:2 205:157 6

3. Georg v. Peuerbach Gymnasium (OÖ) 2 2 4:4 162:171 4

4. SMS Seekirchen (S) 1 3 2:6 139:187 2

5. iNMS Jennersdorf (B) 0 4 0:8 131:200 0

Vorrunde Gruppe B  

1. BG Dornbirn-Stadt 4 0 8:1 214:169 8

2. SMS Matzen (NÖ) 2 2 5:5 216:211 4

3. NMS Umhausen (T) 2 2 4:4 186:185 4

4. pRgOrg 3 Komensky Wien 1 3 4:7 219:242 2

5. BG/BRG/SRG Klagenfurt (K) 1 3 3:7 192:220 0

Halbfinale

BG Bregenz- Blumenstraße – BG Dornbirn-Stadt 2:0 (15, 17)

NMS Bad Radkersburg (St) – SMS Matzen (NÖ) 2:0 (15, 10)

Platzierungsspiele

Ränge 9/10

BG/BRG/SRG Klagenfurt (K) – iNMS Jennersdorf (B) 2:0 (16, 21)

Ränge 7/8

pRgOrg 3 Komensky Wien – SMS Seekirchen (S) 2:1 (18, -16, 11)

Ränge 5/6

Georg v. Peuerbach Gymnasium (OÖ) – NMS Umhausen (T) 2:0 (15, 16)

Ränge 3/4

SMS Matzen (NÖ) – BG Dornbirn-Stadt 2:1 (18, -20, 12)

Finale (Freitag, 9.30 Uhr)

BG Bregenz- Blumenstraße – NMS Bad Radkersburg (St)