Real Madrid kauft Luka Jovic für 60 Millionen Euro

04.05.2019 • 07:59 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Real Madrid scheint das Rennen um den europaweit umworbenen Stürmer Luka Jovic von Eintracht Frankfurt gewonnen zu haben. Der serbische Nationalspieler wechselt laut der Sportzeitung „As“ für 60 Millionen Euro nach Madrid und bekommt dort einen Sechs-Jahres-Vertrag. Demnach bekommt Frankfurt 48 Millionen Euro, der Rest geht an Benfica Lissabon, den vorherigen Club des 21-Jährigen.

Jovic gilt als wesentliche Stütze des vom Österreicher Adi Hütter trainierten Bundesligisten, der überraschend ins Halbfinale der Europa League vorgestoßen war. Beim Heimspiel gegen Chelsea, das am Donnerstag mit einem 1:1-Remis endete, schoss Jovic das Führungstor für Eintracht Frankfurt.

Sollten die Frankfurter den Transfer so bestätigen, hätten sie ein äußerst lukratives Geschäft mit Jovic gemacht. Vor gut zwei Wochen erst hatte die Eintracht die Kaufoption für den zuvor nur ausgeliehenen Stammspieler gezogen und ihn mit einem Vertrag bis zum 30. Juni 2023 fest an sich gebunden. Über die Höhe der Ablösesumme machten die Hessen keine Angaben, sie soll bei rund sieben Millionen Euro gelegen haben.

Jovic war im Sommer 2017 auf Leihbasis von Lissabon nach Frankfurt gekommen. In der vergangenen Saison erzielte er in 22 Bundesliga-Einsätzen acht Tore. In der laufenden Spielzeit hat das Sturm-Juwel mit 17 Treffern in der Bundesliga und neun Toren in der Europa League seinen Marktwert beträchtlich in die Höhe getrieben.