Canadi-Abschied von Atromitos

Sport / 06.05.2019 • 22:02 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Mit Atromitos gastierte Damir Canadi auch zu einem Testspiel in Lustenau.VN/Stiplovsek
Mit Atromitos gastierte Damir Canadi auch zu einem Testspiel in Lustenau.VN/Stiplovsek

Athen Damir Canadi hat sich aus der griechischen Fußball-Super-League verabschiedet. Der Wiener arbeitete seit Sommer 2017 bei Atromitos aus Athen, mit dem Club qualifizierte er sich auch heuer für einen Startplatz in der Europa League. Atromitos verlor in der letzten Runde 0:2 gegen OFI Kreta, der vierte Tabellenplatz war schon zuvor festgestanden.

„Das war mein letztes Spiel bei Atromitos. Ich habe meine Entscheidung getroffen“, sagte Canadi nach der Partie im griechischen TV-Sender ERT. Er habe „zwei wundervolle Jahre“ beim Verein verbracht, meinte der ehemalige Rapid-Coach. Schon 2017/18 beendete Atromitos die Saison als Vierter. In 76 Spielen seiner Amtszeit holte Canadi 38 Siege bei 20 Remis und 18 Niederlagen.

Wie es für den seit gestern 49-Jährigen weitergeht, ist unklar. Laut Angaben des deutschen Fachmagazins „kicker“ gilt Canadi als „aussichtsreicher Kandidat“ auf den Posten als Cheftrainer des 1. FC Nürnberg. Die Franken stehen vor dem Abstieg aus der deutschen Bundesliga.