Generalprobe für Weltmeisterschaft

Sport / 06.05.2019 • 19:19 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Kampfgeist wird von Raffl und Co. gegen Kanada gefragt sein.GEPA
Kampfgeist wird von Raffl und Co. gegen Kanada gefragt sein.GEPA

Im letzten Testspiel empfängt Österreich Titelfavorit Kanada.

Wien Mit einem Highlight noch vor dem eigentlichen Saisonhöhepunkt finalisiert Österreichs Eishockey-Nationalteam die Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft in der Slowakei. Im letzten WM-Testspiel ist heute (19.15 Uhr) Rekordweltmeister Kanada in Wien zu Gast.

Gegen Dänemark konnte die ÖEHV-Auswahl zwei Drittel lang gefallen, nach drei Gegentreffern im Schlussdrittel setzte es aber eine 1:3-Pleite. Und der nächste Gegner ist noch einmal ein anderes Kaliber.

Favoritenteam

„Sie kommen alle aus der NHL, das ist ein anderes Tempo. Für uns ist es trotzdem ein Spaß, sich mit solchen Spielern zu messen. Es ist ja nicht unser Alltag“, sagte Verteidiger Dominique Heinrich. Er und seine Kollegen hoffen, dass sie eine ähnlich gute Figur wie vor vier Jahren machen können, als sie in Wien nur 2:4 verloren – zweieinhalb Wochen später holte Kanada in Prag WM-Gold.

Die Österreicher wollen das ungleiche Duell gegen die Nordamerikaner nutzen, um sich noch einmal auf das absolute Top-Niveau einstellen zu können. „Kanada ist ein Gegner, der uns zeigen wird, was eine Mannschaft, die um den Titel spielt, auf dem Kasten hat“, sagte Coach Roger Bader. „So ein Spiel hilft uns, unser Niveau noch einmal zu steigern. Wir werden gezwungen mitzulaufen, schnellere Entscheidungen zu treffen, schneller zu antizipieren und schneller zu reagieren. Diese Erfahrung wird uns dann ein paar Tage später beim WM-Start helfen“, erklärte der Teamchef.