Brutales Ende eines Europacup-Märchens

Sport / 08.05.2019 • 23:18 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Mit einem lupenreinen Hattrick schießt der Brasilianer Lucas Moura die Spurs erstmals ins Endspiel der Champions League.Reuters
Mit einem lupenreinen Hattrick schießt der Brasilianer Lucas Moura die Spurs erstmals ins Endspiel der Champions League.Reuters

Amsterdam Tottenham Hotspur hat das Europacup-Märchen von Ajax Amsterdam brutal beendet und ist erstmals in das Finale der Champions League eingezogen. Die Mannschaft von Teammanager Mauricio Pochettino setzte sich im Halbfinal-Rückspiel beim niederländischen Rekordmeister nach einem 0:2-Rückstand noch mit 3:2 durch und trifft nun im zweiten rein englischen Finale der Königsklasse nach 2008 auf Ligakonkurrent FC Liverpool.

Der Brasilianer Lucas Moura mit einem Dreierpack machte das kleine Fußball-Wunder für die Engländer perfekt, denen bei ihrer vierten Teilnahme an der Königsklasse der ganz große Wurf winkt. Kapitän Matthijs de Ligt und Hakim Ziyech hatten zuvor Ajax scheinbar uneinholbar in Front gebracht, nachdem die jungen Wilden das Hinspiel in London bereits 1:0 gewonnen hatten. Am Ende platzte aber für Amsterdam, das zuvor mit Titelverteidiger Real Madrid und Juventus Turin zwei Hochkaräter ausgeschaltet hatte, der Traum vom Triple.

Sensationelles Comeback

Dabei hatten die Hausherren losgelegt wie die Feuerwehr. Doch nach Wiederanpfiff setzten die Spurs noch einmal alles auf eine Karte. Die aufmerksame Ajax-Abwehr vor dem starken Torwart Andre Onana, der in der 54. Minute gegen Dele Alli eine Glanzparade zeigte, ließ aber zunächst nichts anbrennen. Nach dem Doppelpack von Lucas Moura war Tottenham am Drücker. Ajax konnte sich zunächst von dem Druck wieder befreien, ehe Lucas die Gastgeber ins Tal der Tränen stürzte. Zuvor hatte noch Ziyech in der 79. Minute für Ajax den Pfosten getroffen.