Titelverteidiger DSV rettet sich im Elfmeterschießen

08.05.2019 • 21:03 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Egg Einen wahren Pokalkrimi lieferten sich die beiden Vorarlbergligaklubs Egg und DSV. Und wie vor drei Tagen in der Liga lautete das Ergebnis nach 90 Minuten 2:2. Je ein Doppelpack von Eggs Offensivmann Murat Bekar und DSV-Torjäger Julian Erhart machte somit ein Elfmeterschießen notwendig. Am Ende sollte schließlich der zehnte Schuss vom Elfmeterpunkt die Partie zugunsten der Gäste aus Haselstauden entscheiden. Auf Seiten der Bregenzerwälder verschossen ausgerechnet die beiden Ex-Profis Gilles Ganahl, der die Stange traf, und Murad Gerdi. Beim DSV verschoss Sercan Altuntas seinen Elfmeter.

Titelverteidiger DSV steht damit trotz des Fehlens von Julian Schelling, Paul Hartmann, Jonas Gamper, Simon Bodemann und Leandros Tsohataridis im Halbfinale. „Unser Traum lebt“, freute sich DSV-Sportchef Marcel Lipburger und ergänzte: „Im Cup zählt das Weiterkommen.“ Egg muss damit weiter auf den erstmaligen Einzug ins Halbfinale warten. VN-tk