David Bargehr und Lukas Mähr bei 470er-EM auf Goldkurs

09.05.2019 • 21:00 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
David Bargehr und Vorschoter Lukas Mähr verzeichneten einen Auftakt nach Maß bei der Europameisterschaft der 470er-Segler. Störkle

Segler des YC Bregenz mit bärenstarkem Auftakt bei der Europameisterschaft vor San Remo.

San Remo Besser hätte der Auftakt für David Bargehr und Vorschoter Lukas Mähr bei der Europameisterschaft der 470er-Segler nicht verlaufen können. Das Duo des YC Bregenz startete beim Championat vor San Remo an der italienischen Riviera mit einem Wettfahrtsieg in die erste Medaillen-Entscheidung in diesem Jahr. Auch im zweiten Race konnten die WM-Dritten von 2017 im Spitzenfeld mitmischen und mit einem dritten Platz ihre Leistung bestätigen. Damit hatten die Bregenzer aber noch nicht genug und beendeten den Tag mit einem zweiten Rang. Mit sechs Nettopunkten nach dem ersten Tag nehmen Bargehr/Mähr die Spitzenposition des europäischen Teilnehmerfelds ein. Lediglich Mathew Belcher/Will Ryan aus Australien, die die offene Regatta zu Testzwecken nutzen und mit drei Wettfahrtsiegen ihre Ausnahmestellung eindrucksvoll untermauerten, blieben für die beiden Bregenzer unerreichbar.

„Es hat so richtig Spaß gemacht“

Um die EM-Medaillen segelt die australische Crew allerdings nicht mit. „Mit den Plätzen eins, drei und zwei ist es ideal für uns gelaufen. Der Wind und das Wetter waren super, es hat richtig Spaß gemacht“, betonte Vorschoter Mähr nach dem wunschgemäßen Auftakt. „Wir hatten eine sehr gute Geschwindigkeit sowohl auf der Kreuz als auch der Vorwind. Der Wind war in den letzten Tagen in dieser Form nicht vorhanden. Wir konnten ihn aber sehr gut lesen und haben die richtige Taktik gewählt. Es ist eine erfreuliche Momentaufnahme, dass die Entscheidungen richtig waren und die gute Leistung sich in der Zwischenwertung niederschlägt. Es ist allerdings erst der erste Tag der Qualifikation. Zu diesem Zeitpunkt geht es primär darum, keinen Streicher einzufahren“, ergänzte Steuermann David Bargehr.
Mit zwei Wettfahrten am Freitag wird die Qualifikation abgeschlossen, ehe sich das Feld in Gold- und Silberflotte teilt. Nach drei Tagen steht dann am Dienstag mit dem Medal Race der Top Ten die Entscheidung auf dem Programm.

Für Benjamin Bildstein und Vorschoter David Hussl startet am Sonntag die Europameisterschaft der 49er-Segler vor Weymouth.

Neben Bargehr/Mähr sind in diesen Tagen auch die zweiten Vorarlberger Olympiakandidaten, Benjamin Bildstein/David Hussl, im Kampf um europäische Ehren im Einsatz. Das Duo des YC Bregenz ist ab Sonntag bei der 49er-EM vor Weymouth gefordert. Das Championat im Olympiarevier von 2012 gilt als extrem schwierig, erschwerend hinzu kommt der Temperatursturz auf fünf Grad.