Doppelpack von Schnellrieder reichte nicht

10.05.2019 • 20:50 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Altachs Amateure nur mit 2:2-Remis

Altach In letzter Sekunde kassierten die Amateure des SCR Altach den Ausgleich gegen Tabellennachzügler Pinzgau/Saafelden. Fast schien es, als würde die Cup-Blamage gegen Schruns noch in den Köpfen stecken. Dabei führte die Elf von Trainer Oliver Schnellrieder zweimal. Dessen Sohn David hatte für die frühe Führung (5.) gesorgt und noch vor der Pause sein Team erneut in Front geschossen. Am Ende aber sollte auch das Mitwirken dreier Kaderspieler, Torhüter Andreas Lukse, Lars Nussbaumer und Leonardo Zottele, nicht den gewünschten Effekt bringen.

Ibrahimi verschoss einen Elfmeter

Die Heimischen waren zwar über 90 Minuten die spieldominierende Mannschaft, wirklich Erfrischendes aber war auch für Profi-Coach Alex Pastoor nicht zu sehen. Mit dem Punkteverlust vergaben die Altacher die Möglichkeit, punktemäßig näher an einen einstelligen Tabellenplatz aufzurücken. Da passte es ins Bild, dass Nurkan Ibrahimi beim Stand von 2:1 einen Strafstoß vergab. Der Altacher war an Saalfelden-Torhüter Dominik Steinbauer gescheitert (28.). Und so entführte die Elf von Neocoach Christian Ziege, dem 72-fachen deutschen Nationalteamspieler, am Ende noch einen Punkt aus der Cashpoint Arena.

Es war Lukas Moosmann (93.), dem in der Nachspielzeit der Ausgleich gelang und der seinem Trainer einen Superstart bescherte. Unter Neo-Coach Ziege (47) ist Saalfelden zwei Spiele ungeschlagen, je ein Sieg und ein Remis stehen auf der Habenseite. VN-tk