Letzte Hürde vor der Eliteliga

Sport / 10.05.2019 • 22:29 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Spielertrainer Jaume Bartes und Wolfurt wollen in der Finalserie vorlegen. VN/Sams
Spielertrainer Jaume Bartes und Wolfurt wollen in der Finalserie vorlegen. VN/Sams

Wolfurter Rollhockeycracks starten am Samstag mit Heimspiel das Unternehmen Meistertitel und Aufstieg in Nati A.

Wolfurt Nach Ligaübergreifend 29 Partien in dieser Saison, in den man 22 Mal als Sieger vom Platz ging, steht für die Rollhockeycracks des Raiffeisen RHC Wolfurt die große Reifeprüfung auf dem Programm. Die Equipe um Spielertrainer Jaume Bartes trifft im finalen Duell der Schweizer Nati B um den Meistertitel und dem damit verbundenen Aufstieg in die Nati A (höchste Spielklasse) auf den RHC Vordemwald. Spiel eins in der Best-of-five-Finalserie steigt am Samstag (18 Uhr) in der Hockeayarena an der Ach. „In einem Finale mit gleichwertigen Teams werden Kleinigkeiten über Sieg oder Niederlage entscheiden. Wir müssen alles daran setzten, in der Defensive möglichst wenige Fehler zu machen und vor dem gegnerischen Tor kaltschnäuzig agieren und die uns bietenden Torchancen verwerten“, betont Wolfurt-Goalgetter Iker Bosch kämpferisch.

Bis auf den gesperrten Jean Carlos Theurer können die Gastgeber in stärkster Besetzung antreten. In der 15 Heimauftritten in dieser Saison musste sich Wolfurt lediglich im WSE-Cup gegen Voltrega geschlagen geben.In den Saisonenduellen gegen die Aargauer musste sich Wolfurt Ende Oktober auswärts mit 3:5 (2:2) geschlagen geben, Ende Februar gab es ein 5:3 (4:0) auf eigenem Platz. Weitere Finalspieltermine sind der 18. bzw. 30. Mai in Vordemwald bzw. der 25. Mai bzw. falls nötig 8. Juni in Wolfurt

In der österreichischen Bundesliga wird diesmal am 1. Juni in Villach ein Qualifikationsturner (jeder gegen jeden) unter den vier Teams ausgetragen. Die ersten beiden Mannschaften ermitteln dann in einem Hin- und Rückspiel am 16. Juni (in Dornbirn) bzw. 20. Juni (in Wolfurt) den ÖRSV-Bundesligameister der Saison 2019. VN-JD