45:29-Kantersieg zum Abschluss für den SSV Schoren

Sport / 12.05.2019 • 20:36 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Adriana Marksteiner und Co. belegten Rang sechs im Endklassement.VN/Sams
Adriana Marksteiner und Co. belegten Rang sechs im Endklassement.VN/Sams

Dornbirn, Feldkirch Finaler Akt der Extraklasse des SSV Dornbirn-Schoren in der Women Handball Austria League (WHA). Die Equipe von Trainerin Ausra Fridrikas fährt im letzten Spiel der Saison gegen Nachzügler Trofaiach mit 45:29 den höchsten Sieg in der laufenden Saison ein und kann sich damit bei den Steiererinnen für die empfindliche 21:36-Niederlage Anfang Jänner revanchieren. „Ich kann jeder meiner Spielerinnen nur ein Lob aussprechen. Die junge Mannschaft hat sich in der letzten Zeit hervorragend entwickelt. Diesen Weg wollen wir nun konsequent fortsetzen. Ich freue mich jetzt schon auf die nächste Saison, um mit dieser talentierten Mannschaft den nächsten Schritt zu machen, betonte Ex-Welthandballerin Fridrikas stolz nach dem Spiel.

Mit je elf Siegen und Niederlagen beendete der Schulsportverein seine 23. Spielperiode in der höchsten nationalen Spielklasse auf dem sechsten Platz. Gleichzeitig hatten die Messestädterinnen im ewig jungen Fernduell gegen den HC Sparkasse BW Feldkirch im Kampf um die Nummer-eins- Position im Ländle die Nase vorne. Die Montfortstädterinnen mussten zum Abschluss bei Aufsteiger Perchtoldsdorf/Vöslau mit 31:34 die 14. Niederlage hinnehmen und belegten mit sechs Zählern Rückstand auf den SSV Schoren Rang sieben im Endklassement.

In der WHA-Torschützenliste wurde Feldkirchs Laura Seipelt mit 133 Treffern Vierte, Adriana Marksteiner (SSV Schoren) belegte mit 121 Toren Rang fünf. VN-JD

Handball

Women Handball Austria League 2018/19

SSV Dornbirn-Schoren – ATV Trofaiach 45:29 (24:14)

SSV Dornbirn-Schoren: Rauter, Fuchs, Roganovic; Maksimovic, Kojic, Benneker (1), Ölz (7),

Gerbis (9), Amann (4/1), Julia Marksteiner (12/6), Ilg (2), Gladovic (3), Adriana Marksteiner (7)

Perchtoldsdorf/Vöslau – HC Sparkasse BW Feldkirch 34:31 (16:15)

HC Sparkasse BW Feldkirch: Matyas; Jegenyes (1), Mayer, Stütler, Schmidle (4), Willi (3),

Scheidbach (4), Kieber (3), Nosch, Mlinko (11/1), Seipelt (5/2)

Endstand:  1. Hypo NÖ (TV) 22 22 0 0 719:414  +305 44

  2. WAT Atzgersdorf 22 18 1 3 626:523  +103 37

  3. MGA/Fivers 22 18 0 4 675:532  +143 36

  4. HIB Handball Graz 22 14 0 8 602:566  +36 28

  5. UHC Stockerau 22 11 2 9 623:583 +7 24

  6. SSV Dornbirn-Schoren 22 11 0 11 622:615  +7 22

  7. HC Sparkasse BW Feldkirch 22 8 0 14 540:574  -34 16

  8. Handball Wr. Neustadt 22 7 1 14 601:640  -39 15

  9. Perchtoldsdorf/Vöslau 22 6 2 14 532:651  -119 14

 10. UHC Eggenburg 22 6 0 16 587:625   -38 12

 11. ATV Trofaiach 22 4 1 17 507:684  -177 9

 12. Union St. Pölten 22 3 1 18 504:731  -227 7