Die erste Chance für Finaleinzug nutzen

Sport / 12.05.2019 • 20:36 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Im ersten Halbfinalduell setzte sich Hard nicht zuletzt dank der Paraden von Goalie Thomas Hurich in der Schlussphase mit 26:25-Toren durch.Verein/Köss
Im ersten Halbfinalduell setzte sich Hard nicht zuletzt dank der Paraden von Goalie Thomas Hurich in der Schlussphase mit 26:25-Toren durch.Verein/Köss

Alpla HC Hard will im zweiten Halbfinale nachlegen.

Hard Knapp 72 Stunden nach dem spannungsgeladenen ersten Kräftemessen kommt es am Montag (20.15 Uhr, live ORF Sport+) zum nächsten Schlagabtausch zwischen dem Alpla HC Hard und der SG Handball West Wien. Während die Roten Teufel vom Bodensee nach dem 26:25-Heimsieg am Freitag mit einem weiteren Erfolg die Best-of-three-Halbfinalserie vorzeitig für sich entscheiden könnten, steht die Equipe aus dem 14. Wiener Bezirk unter Zugzwang, will das Saisonende abwenden. „Diesmal steht West Wien mit dem Rücken zur Wand, wollen sie ihr Saisonziel nicht verpassen. Wir wollen den Titel holen, hatten die Wiener vor Saisonbeginn selbst verkündet. Sie sind längst kein Underdog mehr. Wenn man aber solche Vorgaben und das erste K.-o.-duell verloren hat, sorgt dies für zusätzlichen Druck“, stellt Hard-Cheftrainer Klaus Gärtner klar.

Der 43-Jährige studierte übers Wochenende intensiv das Video vom Auftaktspiel. „Wir hatten die Partie bis zur 40. Minute (18:13) im Griff und haben den Gegner selbst zurück ins Spiel gebracht. Wenn wir unsere Chancen besser verwertet hätten, wäre das Heimspiel nicht so eine enge Kiste geworden,“ so die aussagekräftige Analyse des Trainers.

Im Lager der Harder steht hinter dem Einsatz von Max Hermann aufgrund einer Blessur am Sprunggelenk ein großes Fragezeichen. Der Abwehrchef wird die Reise aber mitmachen, über einen Einsatz des 27-Jährigen wird vor Anpfiff entschieden. Sollte Hard verlieren, käme es kommenden Freitag oder Samstag zum finalen Duell in Hard.

Im zweiten Halbfinale setzte sich in der Auftaktpartie Cupsieger Krems in eigener Halle gegen Titelverteidiger Fivers Margareten mit 30:26 durch. VN-JD

Handball

Spusu Liga 2018/19

Halbfinale (Best of three), 2. Spiel

SG Handball West Wien (3.) – Alpla HC Hard (2.) Montag, 20.15 Uhr

BSFZ Südstadt, SR Brkic/Jusufhodzic

1. Spiel (Freitag)

Alpla HC Hard – SG Handball West Wien  26:25 n. V. (23:23, 15:11)

3. Spiel (falls nötig): Freitag oder Samstag, in Hard

UHK Krems (1.) – HC Fivers WAT Margareten (6.) 30:26 (14:9)

Weitere Termine: Dienstag, 18.15 Uhr in Wien und

falls nötig Samstag, 18. 5., 20.15 Uhr in Krems 

Finale (Best of five): 25. 5., 28. 5., 1. 6.

 und falls nötig 4. und 8. 6.

Erklärung: Heimvorteil in der ersten, dritten und möglichen fünften Partie hat das besser klassierte Team nach der Play-off-Runde.

Relegation, 3. Spiel

Union Leoben – HC Linz 31:38 (16:16)

1. Spiel: 31:25 (17:12) für Leoben; 2. Spiel: 33:31 (16:13) Linz; Leoben damit abgestiegen