Rücktritt von Mathis

Sport / 12.05.2019 • 22:03 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Nach einer knapp zweimonatigen Zwangspause, bedingt durch eine Verletzung am Schien- und Wadenbein, hat sich Kunstradfahrerin Adriana Mathis zu einer sofortigen Beendigung ihrer aktiven Karriere entschlossen. „Nach 18 Jahren Leistungssport mit allen Höhen und Tiefen ist mir die Entscheidung nicht leicht gefallen. Ausschlaggebend war am Ende der Umstand, dass ich ab Herbst ein berufsbegleitendes Masterstudium an der Fachhochschule Vorarlberg beginnen werde. Nach erfolgreicher Aufnahmeprüfung und dem verletzungsbedingten Trainingsrückstand habe ich mich dazu durchgerungen, diesen Schritt schon jetzt und nicht nach der WM Anfang Dezember in Basel zu tun“, erklärt die 24-jährige Meiningerin. Größte Erfolge im Verlauf ihrer Karriere waren der WM-Titel 2015 im Frauen-Einer, die WM-Silberne 2014 und die WM-Bronzenen 2012, 2017 und 2018. Dazu kommen eine WM-Silberne und Bronzene 2013 bzw. 2014 im Zweier mit Fabian Allgäuer. VN/Sams