Lustenauer Transfercoup: Austria holt Ex-Leipzig-Spieler

Sport / 13.05.2019 • 20:00 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Mit Rasenball Leipzig schaffte Matthias Morys den Durchbruch. In 49 Spielen gelangen ihm fünf Tore. Für Aalen traf er in 147 Partien 44 mal. gepa
Mit Rasenball Leipzig schaffte Matthias Morys den Durchbruch. In 49 Spielen gelangen ihm fünf Tore. Für Aalen traf er in 147 Partien 44 mal. gepa

Heimischer Fußball-Zweitligist ist sich mit Matthias Morys (32) über Zweijahresvertrag einig.

Lustenau „Mein absoluter Wunschspieler.“ Die Worte von Austria-Lustenau-Sportdirektor Christian Werner kommen schnell und klingen überzeugend. Drei Tage vor seinem 38. Geburtstag kann der Deutsche einen Transfercoup präsentieren. So hat er den ehemaligen Rasenball-Leipzig-Spieler Matthias Morys von den Zukunftsplänen des heimischen Zweitligisten überzeugen können. „Es war nicht so leicht, denn er hatte auch andere Angebote. Jetzt bin ich froh, dass er sich für uns entschieden hat“, sagte Werner, der sich über Monate hinweg um den 32-Jährigen bemühte. „Er passt sehr gut in unser Portfolio. Ich suchte einen absoluten Führungsspieler, einen erfahrenen, torgefährlichen und vor allem einen schnellen. Auf Matthias Morys trifft das alles zu.“ Neben der Austria hatten sich mit Braunschweig und Kaiserslautern auch zwei deutsche Traditionsklubs für den Routinier interessiert. Letztendlich, so erzählt Werner, habe er den Spieler für die „Idee Austria“ begeistern können. Morys soll in den nächsten beiden Jahren ein fester Bestandteil der grün-weißen Mannschaft werden, deren Zielsetzung mittelfristig natürlich der Aufstieg und die Positionierung in der Bundesliga ist. Mit der Verpflichtung des Linksaußen, der aus Waiblingen, einer Stadt nordöstlich von Stuttgart stammt, ist auch klar, dass sich mannschaftsintern einige Personalien verändern werden. So könnte etwa Marcel Canadi in Zukunft auf die Achter-Position wechseln. Allerdings zählt der 21-Jährige zu jenen Spielern bei der Austria, die auch von anderen Klubs beobachtet werden. Umso mehr hofft Werner auf den Verbleib des Linksfußes, dessen Vertrag beim aktuell Drittplatzierten in der 2. Liga noch bis Sommer 2020 läuft.

„Wir sind sehr glücklich, dass sich Matthias Morys für die Austria entschieden hat.“

Christian Werner, Sportdirektor SC Austria Lustenau

Besonders interessant: Morys, der einen Vertrag bis Sommer 2021 unterschrieb, spielte in Leipzig einst mit heute international bekannten Spielern wie Bayerns Joshua Kimmich oder auch Yussuf Poulsen (Leipzig), Rani Khedira (FC Augsburg) oder Terrence Boyd (Toronto FC) zusammen. Nun wartet die Austria auf ihn.

Matthias Morys

Schaffte mit Rasenball Leipzig den Durchmarsch von der Regionalliga in die 2. Bundesliga

Geboren 19. März 1987 in Waiblingen

Position Linksaußen

Größe/Gewicht 185 cm/78 kg

Fuß rechts

Laufbahn Kickers Offenbach, Chernomorets Burgas, VfR Aalen, Sonnenhof, Großaspach, RB Leipzig, VfR Aalen

Statistik 3. Liga 202 Spiele, 48 Tore, 24 Torvorlagen

Alle weiteren Details zu Matthias Morys gibt es hier.