Mit Ralph Krueger in die Zukunft

15.05.2019 • 20:57 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Die Buffalo Sabres begrüßen Ralph Krueger als neuen Headcoach.ap
Die Buffalo Sabres begrüßen Ralph Krueger als neuen Headcoach.ap

Buffalo präsentierte den Ex-VEU-Coach als Trainer.

Buffalo Ralph Krueger ist zurück im Eishockey-Trainergeschäft. Der 59-jährige ehemalige Erfolgscoach der VEU Feldkirch wurde in Buffalo als neuer Headcoach des NHL-Teams präsentiert. „Seine ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit, seine Führungsqualitäten und sein umfangreiches Hintergrundwissen machen ihn zu einem überaus qualifizierten Kandidaten, um unser Team in Zukunft zu führen“, sagte General Manager Jason Botterill, derzeit auch Teil des kanadischen Managements bei der Eishockey-WM in der Slowakei. „Im Laufe seiner Karriere hat Ralph die Fähigkeit bewiesen, mit Druck umzugehen und einige der weltbesten Spieler geführt.“ Er ist der 19. Trainer in der Geschichte der Sabres, Saisonziel ist das Play-off.

Viel Erfahrung

Krueger führte die VEU ab 1991, gewann zwischen 1994 und 1998 fünf nationale Titel und drei Alpenligameisterschaften, 1998 die European Hockey League und war lange Zeit erfolgreicher Trainer der Schweizer Nationalmannschaft. Der ehemalige Hotelmanager fungierte als Scouting-Berater bei den Carolina Hurricans war ab 2011 bei den Edmonton Oilers engagiert und 2012/13 Headcoach beim NHL-Klub. Beim Team Kanada trat er als Konsultant bei den Olympischen Winterspielen 2014 in Sotschi auf, half beim Unternehmen Gold, mit der Mannschaft von Europa erreichte er beim World Cup das Finale. Als Spieler absolvierte Krueger 45 Partien für die deutsche Nationalmannschaft. In der damaligen Bundesliga brachte er es zwischen 1979 und 1988 auf 350 Einsätze.

Krueger war zuletzt Vorstandsvorsitzender beim englischen Fußball-Erstligisten Southampton FC, hat seinen Posten aber nach über sechs Jahren aufgegeben. Der Tabellen-16. der Premier League, bei dem Ralph Hasenhüttl als Trainer arbeitet, hatte vor einem Monat bekannt gegeben, dass Krueger seinen am Saisonende auslaufenden Vertrag nicht verlängert.

Krueger hatte sich in der NHL nach seinem Engagement in Southampton eigentlich nicht mehr als Headcoach gesehen. „Wenn mich jemand zur NHL fragt, gehen meine Gedanken in eine ähnliche Rolle wie in Southampton“, sagte Krueger, der inzwischen die Schweizer Staatsbürgerschaft angenommen hat, noch im April.