Barisic neuer Rapid-Sportdirektor

16.05.2019 • 19:06 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Der Vertrag des ehemaligen Spielers läuft bis 2022.

Wien Zoran Barisic kehrt als Sportgeschäftsführer zu Rapid zurück. Der 48-Jährige tritt sein neues Amt beim Fußball-Bundesligist am Montag an und übernimmt damit die Nachfolge des Schweizers Fredy Bickel. Der Vertrag von Barisic läuft bis Sommer 2022.

Der Wiener galt schon seit Wochen als großer Favorit auf den Posten, nun wurden im Westen Wiens Nägel mit Köpfen gemacht. „Für mich beginnt somit ein neuer Lebens- und Berufsabschnitt bei meiner großen fußballerischen Liebe. Ich freue mich auf diese große Herausforderung und werde meine Tätigkeit mit großem Respekt und vollem Engagement antreten. Ich werde alles dafür tun, um uns in eine erfolgreiche sportliche Zukunft zu führen und blicke dieser Aufgabe mit meinem Team, in dem ich viele Experten und gute Charaktere habe, mit Zuversicht entgegen“, wurde Barisic in einer Rapid-Aussendung zitiert.

Die Experten sind überzeugt

Der Ex-Teamspieler will so schnell wie möglich einen schlagkräftigen Kader zusammenstellen. Präsident Michael Krammer meinte zu dieser richtungsweisenden Personalentscheidung: „Er hat nicht nur mich bei den nunmehr stattgefundenen Gesprächen und Hearings absolut überzeugt, sondern auch einige hinzugezogene externe Experten aus verschiedenen Bereichen, darunter unser Beiratsmitglied Josef Hickersberger.“ Barisic war vor seiner Entlassung als Coach im Juni 2016 rund zehn Jahre bei Rapid in verschiedenen Trainerpositionen tätig gewesen. Als Spieler wurde er mit den Grün-Weißen Cupsieger (1995) und Meister (1996).