Bilbaos Attacke war niemand gewachsen, Conti bleibt in Gelb

17.05.2019 • 19:35 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Pello Bilbao gewann die siebte Giro-Etappe aus einer kleinen Ausreißergruppe heraus und feierte den größten Erfolg seiner Karriere.ap
Pello Bilbao gewann die siebte Giro-Etappe aus einer kleinen Ausreißergruppe heraus und feierte den größten Erfolg seiner Karriere.ap

L‘Aquila Pello Bilbao hat die siebte Etappe des Giro d‘Italia gewonnen. Der baskische Radprofi sorgte auf den 185 Kilometern von Vasto bis L‘Aquila für den ersten Tagessieg der Astana-Mannschaft bei der diesjährigen Italien-Rundfahrt und zugleich den ersten spanischen Erfolg. In der Gesamtwertung behielt Valerio Conti die Spitzenposition.

Bilbao setzte sich mit einer erfolgreichen Schlussattacke innerhalb einer Ausreißergruppe von 13 Fahrern fünf Sekunden vor dem Franzosen Tony Gallopin und dem Italiener Davide Formolo durch. Conti erreichte das Ziel mit dem Hauptfeld, etwa eine Minute später als Bilbao, der erstmals bei einer großen Rundfahrt siegte.

Contis erster Verfolger im Gesamtranking ist nun Jose Rojas, der auf 1:32 Minuten heranrückte. Der Spanier fuhr virtuell sogar kurze Zeit in Rosa, am Ende reichte es aber für ihn nicht, um die Führung zu übernehmen.

Rad

Giro d‘Italia

7. Etappe: Vasto – L‘Aquila (185 km): 1. Pello Bilbao (ESP) Astana 4:06:27 Std., 2. Tony Gallopin (FRA) AG2R +5 Sek., 3. Davide Formolo (ITA) Bora, gl. Zeit, 4. Lucas Hamilton (AUS) Sunweb 9, 5. Mattia Cattaneo (ITA) Androni Giocattol, gl. Zeit, 6. Jose Rojas (ESP) Movistar 30, 17. Vincenzo Nibali (ITA) Bahrain 1:07 Min., 18. Simon Yates (GBR) Mitchelton, 20. Primoz Roglic (SLO) Jumbo, 48. Valerio Conti (ITA) UAE, alle gl. Zeit, 71. Marco Haller (AUT) Katjuscha 2:26,107. Michael Gogl (AUT) Trek 9:16

Gesamtwertung: 1. Conti 29:29:34 Std., 2. Rojas +1:32 Min., 3. Giovanni Carboni (ITA) Bardiani 1:41, 87. Haller 23:38, 112. Gogl 36:15