Planungen, Abschiede und Enttäuschung

Sport / 17.05.2019 • 21:43 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Noch bleibt abzuwarten, wie sich Trainer Alex Pastoor (52) entscheiden wird.gepa
Noch bleibt abzuwarten, wie sich Trainer Alex Pastoor (52) entscheiden wird.gepa

Heutiges Spiel gegen Hartberg tritt damit etwas in den Hintergrund.

Altach Es ist das letzte Heimspiel der Saison, es ist also auch Zeit, Abschied zu nehmen. Deshalb tritt der sportliche Aspekt beim Match heute (17 Uhr) gegen den TSV Hartberg ein wenig in den Hintergrund. Beim Cashpoint SCR Altach nämlich dominieren andere Themen den Alltag. Ganz oben auf der Agenda steht der Name Alex Pastoor. Die Fußball-Zukunft des 52-Jährigen ist für die Vereinsverantwortlichen klar definiert, jetzt liegt es allein am Niederländer. Aus Klubkreisen ist zu vernehmen, dass sowohl das Bemühen um eine Weiterverpflichtung groß sei als auch die Wertschätzung der Person Pastoor. Mit einem Zweijahresvertrag soll der gemeinsame Weg besiegelt werden. Dafür braucht es nunmehr allein noch das Ja des Trainers.

Verabschiedungen

Schon jetzt aber ist klar, dass sehr verdiente Spieler den Verein verlassen werden. Und das nicht unbedingt selbstgewählt. Bei Hannes Aigner (38) sind es die Probleme mit dem Sehnerv, die eine Fortsetzung seiner Karriere unmöglich machen. Auch der Name Andreas Lienhart (33) findet sich nicht mehr in den Planungen des SCRA. 2009 war der gebürtige Grazer, zusammen mit Philipp Netzer (33) und Martin Kobras (32) zu den Rheindörflern gewechselt. Nun wurde dem Verteidiger kein neuer Vertrag angeboten. „Viele haben mich immer wieder gefragt: Warum unterschreibst du nicht? Fakt ist, das nie mit mir gesprochen wurde. Das ist schon enttäuschend. Ich hätte mir diesbezüglich doch mehr Wertschätzung gewünscht, habe ich mir doch zehn Jahre den A… aufgerissen für den Verein. Es ist einfach so, dass der Mensch im Fußball nichts mehr zählt.“ Auch in seiner Enttäuschung bleibt sich der Steirer treu. Lienhart war immer ein Spieler, der offen seine Meinung kundtat, auch wenn die Worte zuweilen hart waren. So auch bei seinem Abschied von seinem Herzensverein. „Ich habe hier viele Freunde gewonnen und tolle Fußballzeiten erlebt. Das möchte ich nicht missen. Andererseits muss ich mir nichts vorwerfen lassen, denn ich habe stets alles gegeben.“ 317 Spiele für Altach, 19 Treffer und 55 Torvorlagen sprechen diesbezüglich eine deutliche Sprache.

Keine Abschiedsminute

Großen Dank gibt es von Lienhart an die Fans, die „uns permament die Treue gehalten haben“. Die Entscheidung des Vereins werde er natürlich akzeptieren, auch wenn er sich doch ein Gespräch „mit einer Person“ gewünscht hätte. Denn: „Natürlich hatte ich die Hoffnung, meine Profikarriere in Altach beenden zu dürfen. Jetzt geht es weiter.“

So wird es ein emotionaler Abschluss ohne jegliche „Einsatzminute“. Eine solche wurde von Vereinsseite sowohl Lienhart als auch Hannes Aigner und Louis-Clement Ngwat-Mahop verwehrt.

„Ich habe mir zehn Jahre den A. . . aufgerissen. Der Mensch im Fußball zählt leider nichts mehr.“

Noch bleibt abzuwarten, wie sich Trainer Alex Pastoor (52) entscheiden wird.gepa
Noch bleibt abzuwarten, wie sich Trainer Alex Pastoor (52) entscheiden wird.gepa

Fußball, tipico Bundesliga 2018/19

Qualifikationsgruppe, 31. Spieltag

Cashpoint SCR Altach – TSV Hartberg heute

Cashpoint Arena, 17 Uhr, SR Grobelnik (W) SKY SPORT AUSTRIA

FC Admira Wacker Mödling – FC Wacker Innsbruck heute

Allianz Stadion, 17 Uhr, SR Jäger (S) SKY SPORT AUSTRIA

SV Mattersburg – SK Rapid Wien heute

Profertil Arena, 17 Uhr, SR Ciochirca (ST) SKY SPORT AUSTRIA

Meistergruppe, 31. Spieltag

FK Austria Wien – Wolfsberger AC Sonntag

Generali Arena, 17 Uhr, SR Drachta (OÖ) SKY SPORT AUSTRIA

SK Sturm Graz – FC RB Salzburg Sonntag

Merkur Arena, 17 Uhr, SR Altmann (T) SKY SPORT AUSTRIA

SKN St. Pölten – LASK Linz Sonntag

NV Arena, 17 Uhr, SR Schörgenhofer (V) SKY SPORT AUSTRIA

Tabelle, Qualifikationsgruppe

 1. SK Rapid Wien 30 13 7 10 47:41 +  6 29

 2. SV Mattersburg 30 11 7 12 40:44 –  4 25

 3. Cashpoint SCR Altach 30 7 10 13 43:42 +  1 22

 4. FC Admira W. Mödling 30 7 9 14 38:57 – 19 19

 5. TSV Hartberg 30 9 5 16 44:62 – 18 19

 6. FC Wacker Innsbruck 30 7 5 18 26:48 – 22 17

Tabelle, Meistergruppe

 1. FC RB Salzburg 30 23 5 2 70:26 + 44 46

 2. LASK Linz 30 16 9 5 53:29 + 24 34

 3. Wolfsberger AC 30 11 10 9 45:44 +  1 28

 4. SK Sturm Graz 30 10 10 10 35:36 –  1 24

 5. FK Austria Wien 30 11 6 13 41:43 –  2 24

 6. SKN St. Pölten 30 9 9 12 32:42 – 10 21