Christian Adam

Kommentar

Christian Adam

Zeit, Danke zu sagen

17.05.2019 • 19:43 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

602 Spiele, 142 Tore – nackte Zahlen. Die Namen dahinter aber sind ein wichtiges Stück Altacher Fußballgeschichte. Andreas Lienhart, Hannes Aigner und Louis-Clement Ngwat-Mahop haben über viele Jahre den Fußball im Schnabelholz geprägt. Das Trio hat sehr viel dazu beigetragen, dass sich der SCRA weit über die österreichische Fußballgrenze hinaus einen Namen gemacht hat. Danke also für die Klubtreue, danke für viele schöne Momente und vor allem danke für viele Tore.

Jetzt also heißt es Abschiednehmen. Ein emotionaler Moment im zuweilen eiskalten Fußballgeschäft, wo oft nur das Geld das Sagen hat. Menschlichkeit hat im Kampf um Punkte und Klassenerhalt keinen Platz. Das wissen die Spieler, sind sie doch Profis durch und durch. Wie auch Torhüter Andreas Lukse, der nach seinem Aufstieg zum Nationalspieler eine schwere Zeit durchgemacht hat und nun eine neue Herausforderung sucht.

Dennoch: Es kann auch die Pflicht des Klubs sein, in Momenten wie diesen ein wenig Fingerspitzengefühl zu beweisen. Dabei darf natürlich das Gegenargument, die Meisterschaft nicht verfälschen zu wollen, nicht außer Acht gelassen werden. Dementsprechend schwer ist es, die richtige Balance zu finden. Zuweilen muss man auch bereit sein, einmal über den eigenen Schatten zu springen. Vielleicht erinnert man sich in Altach ja an Rapid und den Abschied von deren Klublegende Steffen Hofmann.

Christian Adam

christian.adam@vn.at

05572 501-211