Hypomeeting: Die Weltklasse sagt zum 45. Mal grüß Gott

Sport / 23.05.2019 • 07:00 Uhr / 7 Minuten Lesezeit
Der Tscheche Roman Sebrle schrieb am 27. Mai 2001 ein Kapitel Sportgeschichte: Er überbot mit 9026 Punkten als erster Athlet die 9000-Punkte-Marke im Zehnkampf. SHOUROT

Das Hypomeeting in Götzis blickt in 44 Jahren auf viele besondere Mehrkampfveranstaltungen zurück.

Götzis 487 Zehnkämpfer, 413 Siebenkämpferinnen, 88 Topleistungen: Das Hypomeeting in Götzis blickt auf 44 Weltklasseveranstaltungen zurück, stand bei drei Weltrekorden Pate. 2011 wurde im Mösle Sportgeschichte geschrieben: Roman Sebrle durchbrach als erster Zehnkämpfer die 9000er-Schallmauer, gewann mit 9026 Punkten. Götzis war auch der Geburtsort der Mehrkampf-Challenge, die 1997 eingeführt wurde. Die wichtigsten Konkurrenzen des Jahres werden seither in einer Wertung zusammengefasst. Am Wochenende steht in der Kummenberggemeinde Meeting Nummer 45 auf dem Programm.

1975: Sauwetter bei der Premiere. Der Schnee schaute von der Rütte, Schnürlregen begleitete die Athleten im Stadion.

1976: Die Volksbank ist der erste Hauptsponsor des Meetings, auch die öffentliche Hand unterstützte.

1977: Die erste Weltrekord in Götzis: Daley Thompson markiert mit 7921 Punkten eine Junioren-Bestmarke.

1978: Das Meeting zieht sich in die Länge, mit der Siegerehrung kann erst um 21 Uhr begonnen werden.

1979: Siegerin Jane Frederick gefiel es bei ihrem dritten Götzis-Auftritt so gut, dass sie zwei Monate im Ländle trainierte.

1980: Mit 8622 Punkten stellt Daley Thompson einen Weltrekord auf. Er überbietet Bruce Jenners 8618er-Marke.

1981: Der erste Siebenkampf im Mösle: Jane Frederick gewinnt mit 6308 Punkten, Ramona Neubert erreicht aber am gleichen Tag in Halle 6621 Zähler.

1982: Daley Thompson rauscht zum zweiten Weltrekord: 8708 Zähler. Der Brite muss aber bangen, er soll im Speerwurf übertreten haben.

1983: Doppelsieg nach Wolkenbruch der Sowjet-Athleten Grigorij Degtjatrow und Natalja Schubenkowa.

1984: Boykott der Ostblockländer bei den Sommerspielen 1984. Nur im Mösle traf sich die Sportwelt in Frieden.

1985: Erster Auftritt der Hypobank als Sponsor. Jane Frederick triumphiert zum fünften Mal.

1986: Jackie Joyner wärmt sich im Mösle für ihren Traum-Weltrekord auf: In Moskau sammelt sie dann 7148 Punkte.

1987: Rekordkulisse von 10.000 Zuschauern beim einzigen Sieg von Siegfried Wentz. Anke Behmer kratzt mit 6692 Zählern am 7000er.

1988: DDR-Festspiele: Uwe Freimuth und Anke Behmer siegen. DDR-Teamarzt Riedel setzt sich in den Westen ab.

1989: Anke Behmer freut sich über den Hattrick, Christian Plaziat landet seinen einzigen Götzis-Sieg.

Die Deutsche Sabine Braun war insgesamt 16 Mal beim Hypomeeting dabei und gewann 1990, 1991, 1992 und 1994 den Siebenkampf. VN
Die Deutsche Sabine Braun war insgesamt 16 Mal beim Hypomeeting dabei und gewann 1990, 1991, 1992 und 1994 den Siebenkampf. VN

1990: Sabine Braun feiert den 1990 ersten Sieg, Christian Schenk den letzten für die DDR vor dem Mauerfall.

1991: Deutschland unter gemeinsamer Flagge: Mike Smith trägt sich in die Siegerliste ein, er startet weitere elf Mal in Vorarlberg.

1992: Sieg Nummer drei für Braun, ihre 6985 Punkte sind noch heute deutscher Rekord.

1993: Mit Triumphen von Hämälainen und der Bulgarin Svetla Dimtrova wird die neue Tribünenanlage eingeweiht.

1994: Hämälainen wiederholt zum 20-Jahr-Jubiläum seinen Sieg. Superstar Dan O‘Brien verzichtet: Eine Startprämie wird abgelehnt.

Die Syrerin Ghada Shouaa bei ihrem Sieg 1995. VN
Die Syrerin Ghada Shouaa bei ihrem Sieg 1995. VN

1995: Ghada Shouaas Stern geht auf. Nobody Erki Nool schockt die Konkurrenz.

1996: Shouaas zweiter Mösle-Sieg mit 6924 Punkten wurde in Syrien mit einem Staatsempfang gefeiert.

1997: Denise Lewis stellt einen neuen Commonwealth-Rekord (6736) auf. Hämälainen feiert diesmal unter finnischer Flagge seinen dritten Sieg.

Der Este Erki Nool triumphierte bei seinen acht Teilnahmen am Hypomeeting in den Jahren 1995 und 1998. Shourot
Der Este Erki Nool triumphierte bei seinen acht Teilnahmen am Hypomeeting in den Jahren 1995 und 1998. Shourot

1998: Die Premiere des Mehrkampf-Grand-Prix beschert Erki Nool 12.000 Dollar Prämie. Götzis ist erstmals im Internet.

1999: Tomas Dvorak schraubt zum 25. Geburtstag den Stadionrekord auf 8738 Punkte.

2000: 15 Zehnkämpfer über der 8000er-Marke, Tomas Dvorak beeindruckt mit 8900 Zählern.

2001: 9026 ist die neue Postleitzahl von Götzis. Roman Sebrle sorgt bei der 27. Auflage für den ersten 9000-Punke-Zehnkampf der Geschichte.

2002: Zweiter Streich von Roman Sebrle, er bestätigt mit 8800 Punkten seine Ausnahmestellung.

2003: Carolina Klüft stiehlt den Männern die Show, Roman Sebrle erreicht als erster Zehnkämpfer im Mösle den Triplepack.

2004: 13.000 Besucher beim 30-Jahr-Jubiläum bedeuten Rekord. Sieger werden wie 2003 Sebrle und Klüft.

2005: Ein Meeting für die Rekordbücher: Sebrle siegt zum bereits fünften Mal in Serie, Klüft ist zum dritten Mal erfolgreich.

2006: Bryan Clay bricht den Bann: Als erster Amerikaner ist er beim Mösle-Meeting die Nummer eins und Klüft feiert den vierten Erfolg in Serie.

Mit ihrem fünften Götzis-Triumph verabschiedete sich die Schwedin Carolina Klüft vom Hypomeeting. VN/DS

2007: Im Zehnkampf ist erstmals Andrei Krauchanka voran. Im Siebenkampf verabschiedet sich Klüft mit ihren fünften und letzten Götzis-Triumph.

2008: Mit Tatyana Chernova und Dmitriy Karpov haben zwei Leichtathleten aus dem Osten die Nase voran.

2009: Im Zehnkampf überrascht im Jahr 2009 der Deutsche Michael Schrader, im Siebenkampf führt Nataliya Dobrynska einen ukrainischen Dreifachtriumph an.

2010: Nach drei Jahren Unterbrechung heißt der Götzis-Matador wieder Bryan Clay. Jessica Ennis macht erstmals von sich reden.

2011: Trey Hardee ist als zweiter Amerikaner beim Hypomeeting erfolgreich.

2012: Dritter Erfolg in Folge für Ennis mit stolzen 6906 Punkten. Hans Van Alphen zeigt im Zehnkampf auf.

Der Kanadier Damian Warner trug sich 2013 erstmals in die Bestenliste des Hypomeetings ein, ebenso wie Landsfrau Brianne Theisen-Eaton. AP

2013: Kanadisches Doppel in Götzis – bei den „Winterspielen“ im Mösle geben Damian Warner und Brianne Theisen bei widrigen Bedingungen den Ton an.

2014: Katarina Johnson-Thompson überrascht mit dem Sieg im Siebenkampf, Trey Hardee holt sich seine zweite Krone.

2015: Die Veranstalter freuen sich über neue Rekordumsätze im Bereich der Bewirtung. Die Siege gehen an Brianne Theisen-Eaton und Kai Kazmirek.

2016: Damian Warner dominiert vor Kevin Mayer, dem aktuellen Weltrekordhalter (9126), Sieg zwei von Theisen-Eaton.

2017: Nafissatou Thiam liefert im Siebenkampf mit 7013 Punkten die drittbeste Leistung der Siebenkampf-Geschichte ab. Warner mit Triumph Nummer drei.

Mit ihren 2,01 Metern im Hochsprung stellte 2018-Siegerin Nafissatou Thiam eine Weltbestmarke im Rahmen eines Siebenkampfes auf. Luggi Knobel

2018: Vierter Erfolg von Warner, Siebenkampf-Siegerin Thiam präsentiert mit 2,01 m eine Hochsprung-Show.

Alle Informationen zum Hypomeeting in Götzis