Sakarin attackierte am Berg

Sport / 24.05.2019 • 21:31 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Polanc bleibt beim Giro im Trikot des Führenden.

Ceresole Reale Der Russe Ilnur Sakarin hat auf der ersten schwierigen Bergetappe des Giro d‘Italia den ersten Erfolg für das Katjuscha-Team eingefahren. Der Teamkollege vonMarco Haller siegte nach 188 km von Pinerolo zur Bergankunft beim Lago Serru solo und verbesserte sich in der Gesamtwertung vom zwölften auf den dritten Rang. Jan Polanc behielt das Rosa Trikot.

Der 29-jährige Sakarin hatte gegen Ende des 20 km langen Schlussanstiegs attackiert und ließ zwei Kilometer vor dem Ziel mit Mikel Nieve den letzten Rivalen hinter sich. Mit 35 Sekunden Vorsprung feierte er in 2247 m Höhe seinen zweiten Giro-Etappensieg nach 2015.

Rad

Giro d‘Italia

13. Etappe, Pinerolo – Ceresole Reale (188 km): 1. Ilnur Sakarin (RUS) Katjuscha 5:34:40 Std., 2. Mikel Nieve (ESP) Mitchelton + 0:35 Min.,3. Mikel Landa (ESP) Movistar 1:20, 4. Richard Carapaz (COL) Movistar 1:38, 5. Bauke Mollema (NED) Trek 1:45, 6. Rafal Majka (POL) Bora 2:07, 7. Primoz Roglic (SLO) Jumbo 2:57, 15. Jan Polanc (SLO) UAE Emirates 4:39.

Gesamtwertung: 1. Polanc 54:28:59 Std., 2. Roglic +2:25 Min., 3. Sakarin 2:56