Wattens zeigt Respekt

Sport / 28.05.2019 • 22:14 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Das Oberhaus als Ziel: Der Harder Sebastian Santin möchte mit Wattens in die Bundesliga aufsteigen.gepa
Das Oberhaus als Ziel: Der Harder Sebastian Santin möchte mit Wattens in die Bundesliga aufsteigen.gepa

Austria Lustenau tritt beim Tabellenführer an.

Lustenau „Wir wollen die historische Chance aus eigener Kraft nutzen und den Meistertitel fixieren“, sagt Wattens-Trainer Thomas Silberberger vor dem Duell heute (19.10 Uhr) gegen Austria Lustenau. „Die Austria hat aber viel Qualität und es wird eine enge Geschichte. Besonders auf Torjäger Ronivaldo müssen wir aufpassen.“ 4000 Anhänger wollen die Tiroler zum Heimsieg und eventuell schon zum Titelgewinn tragen, vorausgesetzt, Verfolger Ried verliert im Oberösterreichischen Derby gegen BW Linz. Was gleichzeitig bedeuten würde: Wattens kehrt nach 52 Jahren Pause ins Oberhaus zurück.

Im letzten Auswärtsspiel der Saison gastiert die Austria bei der stärksten Heimelf der 2. Liga. Wattens hat in dreizehn Auftritten vor eigenem Publikum elf Siege und zwei Remis geholt, musste nur einmal den Platz als Verlierer verlassen. Die Tatsache, dass Lustenau im Aufstiegs- und Titelkampf das Zünglein an der Waage sein könnte, hat für Trainer Gernot Plassnegger keine allzu große Bedeutung: „Ich möchte einfach, dass meine Mannschaft wie schon zuletzt mit großem Selbstvertrauen einen guten modernen Fußball spielt. Was das für den Titelkampf bedeutet, ist für mich unwichtig. Wir wissen um unsere Stärken, kenne aber auch jene vom Tabellenführer. Wattens ist Erster und in dieser Partie der Favorit.“ Aus den letzten neun Meisterschaftsspielen holte Lustenau zwanzig Punkte und steht daher völlig zurecht auf dem dritten Tabellenplatz. Mit Kapitän Marco Krainz und David Otter kommen zwei Stammspieler zurück in die Startelf. Neben dem gelbgesperrten Pius Dorn fehlen Standardtormann Kevin Kunz, Rocyan, Monteiro, William, Peter Pavlovic, Alexander Waack und Rotsünder Nicolai Bösch. Vn-tk

Teamnews

SC AUSTRIA LUSTENAU

AUFSTELLUNG (4-4-2) Zivanovic; Marceta, Tuncer, Grujcic, Otter; Marco Krainz, Daniel Tiefenbach; Ranacher, Marcel Canadi; Lucas Barbosa, Ronivaldo

ERSATZ: Miemelauer, Osmani, Djuric, Brown, Friedrich, Alexandre de Baros Junior, Gjergjaj

ES FEHLEN: Kunz, Rocyan, Monteiro, William (Seitenband), Pavlovic (Oberschenkel), Bösch (Rotsperre), Dorn (Gelbsperre), Waack

STATISTIK 17-Liga-Duelle gegen Wattens – 7 Siege, 6 Remis, 4 Niederlagen, Torverhältnis: 28:20. Heim: 5-3-1 – 19:8; Auswärts: 2-3-3 – 9:12.