Bader hielt mit der Elite sehr gut mit

03.06.2019 • 18:22 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Triathlet Martin Bader spielte seine gute Form auch beim Ironman 70.3 Switzerland in Rapperswil aus.mb
Triathlet Martin Bader spielte seine gute Form auch beim Ironman 70.3 Switzerland in Rapperswil aus.mb

Platz sieben für den Ländle-Triathleten in Rapperswil.

Rapperswil Eine Woche nach dem starken sechsten Rang in St. Pölten konnte Martin Bader auch beim Ironman 70.3 Switzerland (1,9 km/90 km/21 km) in Rapperswil mit Platz sieben ein Ausrufezeichen setzen. Der Deutsche Andi Böcherer gewann in 3:38,30 Stunden, auf den Plätzen folgten Pablo Dapena (Esp/3:49,29) und Sven Riederer (Sui/ 3:50:57), Bader beendete den Bewerb in 3:57,33 Stunden.

Der Tri-Dornbirn-Athlet stieg im stark besetzten Profifeld nach dem Schwimmen als Vierter aus dem Wasser und platzierte sich auf der Radstrecke in einer sechs Mann starken Spitzengruppe. Bis kurz vor der Hälfte konnte der 27-Jährige in seiner Wahlheimat das enorme Tempo mitgehen, fiel dann aber auf Platz acht zurück. Beim Halbmarathon, unter ungewohnter Hitze, zeigte Bader eine starke Leistung und holte von Kilometer zu Kilometer auf. Er konnte den vor ihm platzierten Franzosen stellen und kämpfte sich immer näher zum fünften und sechsten Rang vor, am Schluss fehlten aber 20 Sekunden. „Ein cooles Rennen bei Temperaturen, die mir sonst nicht zusagen. Es hat Spaß gemacht, diese Woche wird mir noch länger in positiver Erinnerung bleiben.“ Vereinskollege Maximilian Hammerle konnte ebenfalls mit einer guten Leistung aufzeigen, er platzierte sich in 4:03:54 am Ende auf Rang elf.