Dornbirn bezwingt Wolfurt

04.06.2019 • 18:30 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Ländle-Topteams für Finale in ÖRSV-Bundesliga qualifiziert.

Villach Bei dem in Villach ausgetragenen Qualifikationsturnier der österreichischen Rollhockey-Bundesliga qualifizierten sich wie erwartet die beiden Ländle-Hochburgen für das Finale. Sowohl der 15-fache Meister und Titelverteidiger RHC Wolfurt wie der vor wenigen Tagen in die Schweizer Nati A aufgestiegene RHC Wolfurt behielten in den Duellen gegen Villach bzw. die zweite Dornbirner Mannschaft ohne Probleme die Oberhand. Das direkte Kräftemessen endete mit einem 4:2-Erfolg des regierenden Meisters, der zur Pause noch mit 1:2 im Rückstand lag.

Bedingt durch die lange Saison in der Schweizer Meisterschaft wurde auf den ursprünglichen Modus verzichtet und ein Qualifikationsturnier (jeder gegen jeden) ausgetragen. Am 16. Juni (17 Uhr) in Dornbirn bzw. am 20. Juni (19.15 Uhr) in Wolfurt ermitteln die beiden Vorarlberger Topteams nun in einem Hin- und Rückspiel den Meister der Saison 2019.

In den insgesamt fünf Nachwuchsklassen wurde abgesehen von der U-15-Klasse ebenfalls in Villach das Final-Hinspiel ausgetragen. In der U-20 bzw. U-7-Klasse setzte sich jeweils Wolfurt durch, in der Unter-11- und 9-Klasse geht Dornbirn mit einen Sieg in das Rückspiel am 20. Juni.