Thiem erwartet ein cooles Match

04.06.2019 • 21:06 Uhr / 3 Minuten Lesezeit

Im Viertelfinale wartet heute der Russe Chatschanow.

Paris Dominic Thiem kämpft heute (2. Match nach 14 Uhr) gegen den 23-jährigen Russen Karen Chatschanow um sein viertes French-Open-Semifinale in Folge. Der werdende Vater, der Thiem im bisher einzigen Duell ebenfalls in Paris, allerdings auf Hartplatz in Bercy, bezwungen hat, warf Del Potro in vier Sätzen aus dem Bewerb.

An der Ausgangslage ändert das für Thiem freilich wenig, außer, dass er an Del Potro keine guten Erinnerungen hat. Doch entscheidend wird sein, dass Thiem die Kontrolle übernimmt und von Beginn an dem Gegner sein Spiel aufzwingt. „Ich kenne ihn gut, wir haben öfter miteinander trainiert. Er hat extrem gut gespielt gegen Del Potro, ich habe ein bisserl beim Match zugeschaut“, verriet der Lichtenwörther.

Thiems Kurzanalyse: „Sein Aufschlag ist extrem stark, seine Vorhand megagefährlich. Das wird ein cooles Match morgen.“ Im vergangenen Herbst habe Chatschanow auf dem Weg zu seinem ersten Masters-1000-Titel in Paris Bercy „unglaublich gespielt“. „Er steht jetzt auf 11 und wird nach dem Turnier in die ersten Zehn einziehen. Jeder, der so weit vorne steht, spielt unglaubliches Tennis.“ Chatschanow hat vielleicht den kleinen Nachteil, dass er erstmals in einem Major-Viertelfinale steht. Der Rechtshänder mit beidhändiger Rückhand hat jedenfalls allen Respekt vor Thiem. „Er ist hier nicht weniger als dreimal in Folge im Halbfinale gestanden. Also ist er sicher einer der Besten auf Sand. Aber ich werde kämpfen und dann schauen wir, was passiert.“

Vor Gigantenduell

Bereits im Halbfinale stehen Rekordsieger Rafael Nadal und Roger Federer, treffen dort im Kampf um den Einzug ins Endspiel aufeinander. Nach einer etwa einstündigen Regenunterbrechung setzte sich Nadal einen Tag nach seinem 33. Geburtstag gegen den früheren US-Open-Finalisten Kei Nishikori in 1:51 Stunden mit 6:1, 6:1, 6:3 durch und zog bei seiner 15. Roland-Garros-Teilnahme zum zwölften Mal in das Semifinale ein. Federer gewann bei seinem ersten Start in Paris seit 2015 das Duell mit seinem Landsmann Stan Wawrinka in 3:35 Stunden 7:6 (7:4), 4:6, 7:6 (7:5), 6:4.

Tennis

French Open, Paris (Sand, 42,66 Mill. Euro):

Herren, Viertelfinale: Nadal (ESP/2) – Nishikori (JPN/7) 6:1, 6:1, 6:3, Federer (SUI/3) – Wawrinka (SUI/24) 7:6(4), 4:6, 7:6(5), 6:4.
heute: Thiem – Chatschanow ab 15.30 Uhr

Damen, Viertelfinale: Konta (GBR/26) – Stephens (USA/7) 6:1, 6:4, Vondrousova (CZE) – Martic (CRO/31) 7:6(1), 7:5