Sturm trennte sich von Roman Mählich

Sport / 05.06.2019 • 22:54 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Graz Roman Mählich (47) ist nach knapp sieben Monaten als Trainer von Sturm Graz schon wieder Geschichte. Wie der Fußball-Bundesligist bekannt gab, gehen der ehemalige Sturm-Profi und der Verein wieder getrennte Wege. Mählichs Vertrag bei den Steirern wäre bis Sommer 2020 gelaufen. Sturm gab an, einen Nachfolger in den kommenden Tagen präsentieren zu wollen.

Der Ex-Teamspieler startete als ehemaliger Publikumsliebling mit viel Kredit. Bei seiner Vorstellung sprach Präsident Christian Jauk von der „fleißigen Biene“. Mählich erreichte mit Sturm in 20 Spielen acht Siege und drei Remis bei neun Niederlagen. Der Sprung in die Qualifikation zur Europa League gelang im Play-off gegen Rapid. Bei einer turnusmäßigen Sitzung des Vorstands wurde im Zuge einer Saisonanalyse aber die Trennung vom Cheftrainer beschlossen. Der Niederösterreicher war seit 12. November 2018 als Nachfolger von Heiko Vogel für die „Blackies“ tätig.