Lokalsport

06.06.2019 • 19:27 Uhr / 3 Minuten Lesezeit

Gold und Silber für Berger und Wagner

St. Georgen Mit insgesamt sieben Medaillen im Gepäck kehrten Vorarlbergs Nachwuchskaratekas von der österreichischen Shotokan-Meisterschaft in der Disziplin Kata in St. Georgen am Attersee ins Ländle zurück. Erfolgreichste Karatekas waren Jacqueline Berger (KC Höchst) und Felix Wagner (KC Dornbirn), die jeweils eine Gold- und Silbermedaille holten. Berger triumphierte in einer Wettkampfgemeinschaft im Team bei den Juniors und wurde Zweite bei den Seniors. Wagner wurde ÖKB-Meister in der U-14-Kata und gewann Silber zusammen mit seinem Bruder Emil Wagner und Tobias Rohr in der Mannschaft. Vizemeister bei den Seniors wurde Vincent Forster (Karate Hofsteig) und Dajana Maksimovic (KC Dornbirn, Cadets) und Riana Maly (KC Höchst, U12) durften sich über Bronze freuen. Insgesamt waren 270 Kämpfer aus 31 Vereinen im Einsatz.

Ringerstaffeln aus
vier Nationen dabei

Klaus Der KSK Klaus veranstaltet am Samstag zum Gedenken an den im Jänner 2018 im Alter von 54 Jahren verstorbenen Edwin Lins, Olympiateilnehmer 1984 und 1988, das erste Edwin-Lins-Gedächtnisturnier. Dabei werden sich der RS Kriessern, des RC Willisau, des SC Isaria Unterföhring, des Luckenwalde SC, Lotta Clubs Roverto mit Gastgeber KSK Klaus ab 10.30 Uhr (Ende ca. 18.30 Uhr) in der Mittelschule Klaus im sportlichen Wettstreit auf der Ringermatte messen.

Schedler unterliegt
im Viertelfinale

Pontevedra Nach den Rängen fünf (2017) und zwölf (2018) war der dritte Einsatz von Ringerin Florine Schedler bei einer Junioren-Europameisterschaft nur von kurzer Dauer.

Die 19-jährige Wolfurterin musste sich bei den kontinentalen Titelkämpfen im spanischen Pontevedra (Galizien) im Viertelfinale der 53-kg-Klasse (14 TN) gegen die Französin Emma Solange mit 3:1 (3:5) geschlagen geben und schied aus. Die Französin holte sich anschließend die Bronzemedaille.

Dornbirn Nummer eins bei den Damen

Schruns Bei der in Schruns ausgetragenen Vorarlberger Mannschaftmeisterschaft der Judodamen holte sich der UJC Dornbirn die höchste Auszeichnung. Das Sextett Julia Rainer, Isabel Moosbrugger, Isabella Kitzke, Sarah Schmoranz, Denise Kemter und Anja Kaiser setzte sich gegen den favorisierten Vizemeister JC Montafon mit 3:2 (30:20) durch und behielt gegen den UJC Hohenems (3.) mit 4:1 (40:10) die Oberhand. VN-JD